St. Kathrein Kirche

St. Kathrein Kirche

Die romanische Bergkirche bei Hafling

Von der Kurstadt Meran im Südtiroler Etschtal aus erblickt man in einer Einsattelung des Tschögglberger Hochplateaus die kleine Kirche St. Katharina. Aufgrund ihrer exponierten Lage unter dem Ifinger wird die Kirche im Volksmund auch „St. Kathrein in der Scharte“ genannt. Bekannt ist die Kirche in Südtirol durch die Legende der zwei Riesen, die St. Kathrein und das Kirchlein auf Langfenn zu gleicher Zeit erbaut haben und dabei in Streit geraten sein sollen.
St. Kathrein Kirche
St. Kathrein Kirche
Nachdem die Vorgängerkirche 1202 einem Brand zum Opfer gefallen war, wurde die neu errichtete romanische Kirche im Jahre 1251 von Bischof Egno von Trient geweiht. Aus dieser Zeit sind noch die Wände des Langhauses, die Flachdecke und ein zugemauertes Rundbogenfenster an der Südseite erhalten. Das aus rotem Sandstein gemeißelte romanische Portal, wurde 1891 zum Schutz der Fresken von der Südwand des Schiffes in die neu erbaute Vorhalle an der Westseite der Kirche, dem heutigen Haupteingang, verlegt.

Ende des 15. Jh. wurde die Kirche umgebaut und mit einem spitzen Triumphbogen erweitert. Auch der Glockenturm und der spätgotische Flügelaltar im Inneren der Kirche stammen vermutlich aus jener Zeit.
Impressionen
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!