Sissi-Weg
Der Weg, der Sissis Namen trägt, ist in beide Richtungen interessant entlang zu gehen. Es ist die Strecke, die die österreichische Kaiserin wählte, wenn sie vom Schloss Trauttmansdorff aus, in dem sie während ihrer beiden Aufenthalte in Meran zu Gast war, in das Stadtzentrum und zurück ging.

Da das Ziel die berühmten botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind, unter den schönsten Europas, sind Sie von einer gewissen Eile angetrieben, dieses viel gepriesene Paradies der Blumen und Pflanzen zu erreichen. Nachdem Sie die Winterpromenade hinter sich gelassen und die Römerbrücke überquert haben, müssen Sie sich auf eine ziemlich lange Steigung einstellen. Sie nennt sich Kirchsteig und führt zum Brunnenplatz. Vom Brunnenplatz aus führt eine schmale, eindrucksvolle Gasse. Dann kommen Sie in die Theodor-Christomannos- Straße, von der aus Sie rechts einen Blick auf Schloss Rubein, einer Privatresidenz, die inmitten eines Parks liegt, haben, ein Stück weiter liegt auf der anderen Seite die herrschaftliche Residenz Schloss Pienzenau. Eine kleine Straße, Seilbahngasse genannt, führt Sie dann in den letzten Abschnitt der Dantestraße und zum Eingang der Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Schon der Anblick wird Sie für den Weg entlohnen.
Trauttmansdorff-Garten-Verliebte-Meran-PS
Es ist klar, dass es auf dem Rückweg nach dem Besuch der Gärten von Schloss Trauttmansdorff nur ein Gesprächsthema geben kann: das soeben Erlebte. Haben Sie zudem auch das Touriseum, das Museum über die Geschichte des Tourismus, besucht, dann gehen die Gespräche von der Schönheit der Flora bis zum Reiz einer besonderen Epoche für Mitteleuropa. Ausgenommen den ersten Teil führt der gesamte Weg bergab. Sind Sie den Sissi-Weg bereits hinauf gegangen, können Sie ungestört Erfahrungen und Eindrücke austauschen. Haben Sie die Sissi Gärten aber mit dem Autobus oder unter Zeitdruck erreicht und so nicht auf die zauberhafte Umgebung geachtet, lohnt es sich, die Gegend zu genießen. Legen Sie am Steinernen Steg eine Pause ein, um das Wasser der Passer unter sich zu beobachten. Der letzte Abschnitt des Sissi Weges fällt mit der Winterpromenade zusammen, die Ihnen zahlreiche Bänke zum Verschnaufen bietet. Hier bietet sich die Möglichkeit, die Wandelhalle zu besuchen, eine herrliche Bildergalerie im Jugendstil, die Sie in eine ferne Zeit entführt.
SteinernerSteg-Meran-SK
Story-KurstadtMeran-KaffeeDetail-Meran-SK
Wer den Sissi-Weg in die eine oder andere Richtung gelaufen ist und anschließend die Gärten von Schloss Trauttmansdorff besucht hat, hat etwa zehn Kilometer zurückgelegt. Wenn Sie beabsichtigen, die Gärten zu Fuß zu erreichen, ist es ratsam, den Weg hinauf zur Kirche in gemäßigtem Schritttempo zu bewältigen und einige Verschnaufpausen einzulegen, um tief durchzuatmen. Davon profitiert ihr gesamter Körper.

Ihre Schritte werden auf dem Hinweg - sofern Sie einen Besuch der Gärten geplant haben - mit Sicherheit von der Vorfreude auf diese beflügelt. Dies bedeutet, positive Impulse für Ihre Psyche. Auf dem Rückweg hingegen sind sie voller Euphorie, so dass Probleme und belastende Gedanken in die Ferne rücken, was sich positiv auf Ihr inneres Gleichgewicht auswirkt.