Suchen & Buchen

Zelten

Traditionelle Küche

Zutaten

Für die Früchtemasse:
1.500 g Feigen
400 g Walnüsse
150 g Mandeln
150 g Pinienkerne
100 g kandierte Zitronen
80 g kandierte Orangen
2 Orangen
(Saft und Schale)
250 g Zucker
10 g Anis
250 ml Rum
Zimt und Nelkenpulver nach Geschmack

Für den Brotteig:
600 g Roggenmehl
80 g Hefe
etwas Zucker und Salz
lauwarmes Wasser

Zum Garnieren:
Mandeln, Walnüsse und kandierte Früchte

Glasur:
Wasser und Zucker

Getrocknete Feigen und kandierte Früchte klein schneiden (1). Walnüsse in der Länge durchschneiden und Mandeln grob hacken. Zutaten in eine Schüssel geben. Die Orangen fein abreiben und den Saft zufügen. Mit Nelkenpulver, Zimt und Anis nach Geschmack würzen und zusammen mit 250 ml Rum in einer Schüssel gut durchmischen (2). Mit einem Teller zudecken und eine Nacht durchziehen lassen.

Für den Brotteig das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine kleine Mulde formen und die zerbröselte Hefe beimengen (3). Etwas vom lauwarmen Wasser in die Vertiefung gießen, Zucker dazugeben und einen kleinen Teig rühren. Außen auf das Mehl etwas Salz streuen. Nachdem der Hefeteig in der Mitte etwas aufgegangen ist, mit dem restlichen Wasser zu einem Teig verkneten. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und für eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Die vorbereitete Früchtemasse mit dem Teig gründlich verkneten, bis eine homogene Masse entsteht (4). Den Backofen auf 180° vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Früchteteig zu etwa zwei Zentimeter dicken Fladen formen (5). Die Oberfläche nach Wunsch mit Mandeln, Walnüssen und kandierten Früchten verzieren (6) und etwa 20 Minuten backen.

Währenddessen Zucker in heißem Wasser auflösen und gut verrühren. Nach dem Backen die noch heißen Zelten mit Zuckerwasser bestreichen, abkühlen lassen und einzeln in Klarsichtfolie wickeln. Bis zum Anschneiden am besten zwei bis vier Wochen ruhen lassen. So entwickelt sich der volle Geschmack!