Zwetschgenknödel Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel - süße Knödel aus der Südtiroler Küche

Zutaten
Für 4 Personen oder 8 Knödel

Teig:
1 kg Kartoffeln (mehlig kochend)
300 g Mehl
4 Eier
1 EL braune Butter
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Messerspitze Muskatnuss

Fertigstellung:
8 Zwetschgen
250 g Brotbrösel
100 g Zucker
30 g Zimt
2 EL braune Butter
Zubereitung
Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen. Anschließend die Pellkartoffeln noch warm schälen und durch die Kartoffelpresse streichen. Kurz auskühlen lassen, danach das Mehl, die Eier, die braune Butter zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und zu einem geschmeidigen Teig arbeiten.
Die Zwetschgen waschen (nicht entsteinen). Den Teig in dicke Rollen formen und in 8 gleichmäßige Stücke teilen. Die Zwetschgen mit dem Teig umhüllen und zu Knödel drehen.
Wasser zum Kochen bringen (evtl. 2 TL Zucker, 1 Stückchen Zitronenschale, 1 Nelke und 1 kleine Zimtstange dazugeben) und die Knödel darin gar ziehen lassen. Sobald sie oben schwimmen, sind sie fertig.
In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Brotbrösel, Zucker und Zimt leicht anrösten. Die Knödel auf den Tellern anrichten, die Brösel/Zucker/Zimt-Mischung darüber streuen und mit brauner Butter verfeinern.

Unser Tipp:
Zwetschgenknödel auf Vorrat – einfach fertig gerollte Knödel (nicht gekocht) einfrieren. Sobald sie gebraucht werden, noch gefroren im kochenden Wasser ziehen lassen.

Rezept von Philipp Abler, Gasthof Niederhof , Quadrat/Partschins
© Foto Kurt Tappeiner - www.kurttappeiner.com
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!