Spargel-Ravioli mit Tomaten-Chutney

Spargel-Ravioli mit Tomaten-Chutney

von Sterneköchin Anna Matscher vom Restaurant zum Löwen in Tisens

Zutaten
Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehrl
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 10 Eigelb
  • 1 Ei
  • 30 ml Wasser

Für die Füllung:
  • 500 g grüner Spargel
  • 50g Mascarpone
  • 10 g Parmesan, gerieben
  • Salz

Für das Tomaten-Chutney:
  • 4 Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • Olivenöl
  • Salz
  • Peperoncino
  • Alter Balsamico

Zum Anrichten:
  • 1 Stange grüner Spargel
  • 12 grüne Spargelspitzen
  • Salz
  • Olivenöl
  • Rotes Basilikum
  • Zitronenbasilikum
Zubereitung
Für den Nudelteig alle Zutaten mit der Hand zu einem festen Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und vor der Weiterverarbeitung 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
TIPP: Der Nudelteig lässt sich einfrieren!

Für die Fülle den Spargel schälen und in kleine Stücke schneiden. In Salzwasser kochen, abseihen und auf einemKüchentuch auskühlen lassen. Mit Mascarpone, Parmesan und Salz im Mixer fein pürieren und in einen Spritzbeutel füllen. Tomaten häuten und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Tomatenwürfel zugeben, mit Salz und Peperoncino würzen und 1 Stunde köcheln lassen. Mit altem Balsamico abschmecken.

350 g Nudelteig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen. Spargelfüllung im Abstand von 5 cm auf ein Nudelblatt spritzen. Teigränder mit Wasser bestreichen und allen mit einem zweiten Nudelblatt abdecken. Mit einem Ausstecher Ravioli ausstechen und die Ränder mit den Fingern gut festdrücken. In Salzwasser 3 Minuten kochen.
Spargelstange mit der Aufschnittmaschine längs in hauchdünne Scheiben schneiden. Zusammen mit den Spargelspitzen blanchieren, salzen und in Olivenöl kurz dünsten.
Ravioli in tiefen Tellern anrichten. Mit Tomaten-Chutney, Spargelstreifen und -spitzen sowie Basilikum garnieren.

TIPP: Sie können die fertigen Ravioli einfrieren. Sie halten im Gefrierschrank etwa zwei Monate. Die Kochzeit beträgt dann 5 Minuten.

Guten Appettit wünscht Anna Matscher vom Restaurant Zum Löwen!

Quelle: Das Rezept findet sich im Kochbuch von Anna Matscher, Schnittlauch statt Petersilie. Lust auf Kochen mit Südtirols Sterneköchin. Mit Fotos von Michael Schinharl, Wien - Bozen 2017, S. 32f.
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!