Veranstaltungen Wetter Webcams
Wandern, alle Wanderungen, mittel

Archäologische Wanderung Pfossental - Grubalm (A8)

Allgemeine Beschreibung

Eine überaus interessante und schöne Wanderung durch das Pfossental, Teil des Naturparks "Texelgruppe". Er ist der größte Naturpark Südtirols und wenn man Glück hat, erblickt man einige der verschiedenen Tierarten.

Wegbeschreibung
Wenn man die schmale Pfossental - Straße talaufwärts fährt, gelangt man zum Vorderkaser (1.693 m ü.M.).
Ab Vorderkaser muss man den leicht ansteigenden Weg durch das Pfossental zu Fuß erwandern und man erreicht zuerst Mitterkaser (1.954 m ü.d.M.), dann Rableid (2.004 m ü.M.) und schließlich den Eishof (2.071 m ü.M.). 
 
Wenn man nach dem Eishof, der 1972 nach einem Brand neu gebaut werden musste, weiter wandert, kommt man nach einem zuerst ebenen, dann in Kehren aufsteigendem Fußweg in die Nähe der Grub - Alm (2.506 m ü.M.).

Es ist nun möglich, zum Ausgangspunkt zurückzukehren oder den Weg zum Eisjöchl (2.895 m ü.M.) weiter zu wandern, um dann das Schutzhaus Stettiner-Hütte zu erreichen. Der Weg, weiterhin gut markiert und ungefährlich, bietet auf der Höhe des Eisjöchls einen besonders schönen Rundblick auf die umliegende, alpine Landschaft.
Von der Stettiner - Hütte aus kann man den Wanderweg ins Pfelderertal nehmen.
Anfahrtsbeschreibung

Naturns - Schnalstal - Pfossental

Parken

beim Gasthof Jägerrast Vorderkas, kostenpflichtig, unbewacht

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Überlandlinie SAD Nr. 261 bis nach Abzweigung Pfossental.

Es fahren keine Öffentlichen Verkehrsmittel ins Pfossental

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!