DER ATHLET MUSS FOLGENDE PUNKTE EINHALTEN 


1) Anforderungen an Material und Ausrüstung:
Mountainbike 

  • Es sind nur Mountainbikes erlaubt.
  • Das Mountainbike wird nicht vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.
  • Die gesamte Mountainbikestrecke darf nur mit einem und demselben Rad befahren werden. Das Profil der Reifen muss mindestens 26 x 1,6 Zoll betragen. Bei möglichen Kontrollen können Teilnehmer/Innen disqualifiziert werden. (siehe Streckenbeschreibung).
  • Das Tragen von einem geprüften Radhelm ist Pflicht, wobei der Kinnriemen zu jeder Zeit geschlossen sein muss.

Laufen

  • Schuhwerk muss alpinen Anforderungen entsprechen (siehe Streckenbeschreibung).
  • Der Gebrauch von Stöcken ist verboten.

Tourenskigehen 

  • Es dürfen nur Tourenskier mit Stahlkanten und Tourenbindungen sowie Skitourenschuhe verwendet werden. Langlauf bzw. Telemarkausrüstung wird nicht zugelassen.
  • Mindestlänge der Tourenski bei Herren 160 cm und bei Damen 150 cm.
  • Die Skier dürfen während des Rennens nicht ausgetauscht werden.
  • Felle nach Wahl. Harscheisen sind erlaubt.
  • Es besteht Helmpflicht. Der Helm muss ein genormter Skitourenhelm (EN 12492 oder UIAA 106) sein.
  • Es ist Pflicht Schutzkleidung mitzutragen, wir befinden uns in hochalpinem Gelände und das Wetter kann schnell umschlagen.

ACHTUNG: Während des Wettkampfs ist die Talabfahrt gesperrt – Athleten/Innen müssen daher die Seilbahn benutzen um vorzeitig ins Tal zu gelangen!


2) Allgemeine Wettkampfbedingungen:

Biker dürfen nur die rechte Fahrspur der Hauptstraße benutzen, da die linke Straßenseite nicht gesperrt ist.

  • Die Startnummer ist so anzubringen, dass sie deutlich lesbar ist. Bitte beim Umziehen in den Wechselzonen diese sichtbar auf Kleidung anbringen!
  • Bei schlechtem Wetter muss sich jede/r Athlet/in entsprechend ausrüsten. 
  • Er/Sie muss sich selbst darum kümmern, dass bei den Wechselstellen oder am Ziel seine/ihre trockene Kleidung bereit steht. Den Einzelathleten/innen stellt der Veranstalter einen Kleider- und Materialtransport zur Verfügung
  • Umkleidemöglichkeiten und Duschräume befinden sich in Unser Frau, in Kurzras und auf der Grawand.
  • Der Veranstalter sorgt für die Verpflegung entlang der Strecke in Form von Getränken.
  • Der Veranstalter sorgt für die Verpflegung entlang der Strecke in Form von Getränken.
  • Der Veranstalter stellt für Einzelathleten einen Kleider- und Materialtransport zur Verfügung. 
  • In den Wechselzonen ist jegliche Hilfe von Seiten der Betreuer untersagt. Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln und Getränken durch Betreuer ist entlang der Strecke erlaubt. 
  • Begleitfahrzeuge sind aus Gründen der Verkehrssicherheit und aus organisatorischen Gründen nicht zugelassen.
  • Es kann lebensgefährlich sein, kurz nach infektiösen Krankheiten (z.B. Angina, Grippe) oder mit Fieber an den Start zu gehen. Doping ist strengstens verboten. Jede/r Teilnehmer/in trägt die volle und alleinige Verantwortung für seinen/ihren Gesundheitszustand.

 

3) Zur Disqualifikation führt die Nichteinhaltung der folgenden Bestimmungen:

  • Verwendung von Material, welches vom Veranstalter nicht erlaubt ist (siehe Anforderung an Material) 
  • Das Verlassen, Abkürzen der vorgeschriebenen Strecke 
  • Weitergabe der Startnummer
  • Hilfe durch fremdes Eingreifen oder durch Gebrauch technischer Hilfsmittel
  • Behinderung der Mitbewerber/innen
  • Sportlich unfaires Verhalten und das Nichtbeachten der Sicherheitsnormen
  • Jede/r Teilnehmer/in kann vom Rennleiter oder Rennarzt aus dem Rennen genommen werden, wenn dies dessen gesundheitlicher Zustand erfordert.
  • Die Überschreitung der Sollzeit bei den betreffenden Kontrollstellen (siehe Abschnitt A, Punkt 4: Zeitlimit).Teilnehmer/innen, welche die Wechselstellen bzw. das Ziel nach Kontrollschluss erreichen, werden nicht mehr gewertet und der Anspruch auf Wettkampfdienstleistungen kann nicht garantiert werden (z.B. Verpflegung, Sanität, Rangliste).
  • Fairness und Sportlichkeit werden großgeschrieben!


4) Aufgabe oder Ausscheiden durch technischen Defekt:

Jede/r Teilnehmer/in ist verpflichtet, sich bei Ausscheiden oder bei Aufgabe beim nächsten Streckenposten abzumelden. Er/sie hat in jedem Fall dafür zu sorgen, dass die Rennleitung über seinen/ihren Verbleib informiert ist.

5) Einspruch bei der Rennleitung:
Einsprüche müssen innerhalb von 30 Minuten nach der offiziellen Bekanntgabe der Ergebnisse an der Anschlagtafel in Unser Frau in schriftlicher Form zusammen mit einem Betrag von € 100,- an die Rennleitung eingereicht werden. Eine Entscheidung fällt innerhalb der nächsten Stunde. Im Falle der Anerkennung der Reklamation wird der Betrag rückerstattet.