Kinderskischule Meran 2000
Sicherheit hat Vorrang
winter-skifahren-meran2000-mf

Kinderskischule Meran 2000

Sicherheit hat Vorrang

Sicherheit wird in der Skischule Meran 2000 groß geschrieben. So erhalten alle Kinder von uns am ersten Tag im Kurs eine Sicherheitsweste in gut sichtbaren Farben um sich von anderen Gruppen zu unterscheiden und ein irrtümliches „Überlaufen“ zu vermeiden.

Dank der Sicherheitswesten verlieren die Skilehrer ihre Schützlinge auf zwei Brettern nie aus den Augen, zudem sind die Kids auf den Skipisten von weitem erkennbar und daher besser geschützt.

In den Kursen der Skischule Meran 2000 wird von Anfang an das richtige Verhalten beim Skifahren geübt, um die Sicherheit der Kinder auf der Piste zu gewährleisten.

Helmpflicht für Kinder bis 14
Seit Januar 2005 gilt für Kinder bis zum 14. Lebensjahr auf allen Skipisten Italiens die Helmpflicht. Ab 14 obliegt die Entscheidung bei den Eltern, die Risiken vermeiden und darauf achten sollten, dass der Nachwuchs auch weiterhin sicher über die Pisten fegt.
skischule-junior-skiclub-meran2000-ps
skischule-mini-skiclub-meran2000-ps
Die 10 FIS-Regeln

1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren, Losfahren und hangaufwärts Fahren
Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder losfahren oder hangaufwärts schwingen will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abstieg
Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Skipiste benutzen.

8. Beachten der Zeichen
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierungen beachten.

9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.