Skischule Meran 2000
Geschichte und Organisation
winter-skifahren-meran2000-mf

Skischule Meran 2000

Geschichte und Organisation

Fünf Skilehrer gründeten im Jahr 1966 die „Skischule Hafling“ auf dem Hochplateau unter dem Ifinger.

Nur zwei Jahre später konnte das neue Skigebiet auf der „Sonnenterrasse“ über der Kurstadt Meran, die von nun an "Meran 2000" genannt werden sollte, erschlossen und offiziell eröffnet werden – auch dank der großartigen Pionierleistung des legendären Wintersportpioniers Hans Trojer. Dabei wurde der Name der Skischule dem Namen des neu erschlossenen Skigebietes angeglichen und hieß fortan Skischule Meran 2000.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1968 ist das Ski- und Wandergebiet in Stadtnähe zu Meran darum bemüht, Einheimischen und Gästen einen optimalen Service zu bieten. So wurde Meran 2000 zunehmend auch zu einem Naherholungsgebiet für die Meraner Bürger. Das Dienstleistungsangebot im Skigebiet und seitens der Skischule wurde in den folgenden Jahren weiter ausgebaut und kontinuierlich verbessert. Besonderes Augenmerk wurde in den letzten Jahren auf den Skiunterricht für Kinder gerichtet, denn aufgrund seiner Stadtnähe hat sich das Skigebiet Meran 2000 ganz auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt. Weiters gibt es noch spezielle Skikurse für Einheimische.

In der Skischule Meran 2000 sollen Erwachsene und vor allem Kinder richtig Spaß haben und auf spielerische Weise Skifahren erlernen, dieses Motto zieht sich durch das gesamte Angebot der Skischule. So ist als jüngste Errungenschaft in Meran 2000 ein einzigartiges Vergnügungsareal für Kinder entstanden. Es heißt „Luckis Kinderland“ und bietet alles, was ein Kinderherz begehrt. Die Eltern können sich währenddessen getrost einmal dem eigenen Vergnügen widmen oder von der Terrasse aus den Nachwuchs im Blickfeld behalten.
skischule-mini-skiclub-meran2000-ps
skischule-gruppenfoto-meran2000-ps