Wanderung entlang des Tappeinerweges

Ein Spazierweg mit außergewöhnlichem Blick auf das Meraner Talbecken.

Allgemeine Beschreibung

Der Tappeinerweg, eine sonnige Promenade entlang des Küchelberges oberhalb der Stadt Meran, bietet einen herrlichen Blick auf die Stadt Meran und das Etschtal. Der Weg ist gesäumt von einer artenreiche Bepflanzung mit Bäumen und Sträuchern, die überwiegend aus mediterraner Vegetation besteht.

Der aus Laas im Vinschgau stammende Arzt, Botaniker und Anthroploge Franz Tappeiner(1816-1902) finanzierte den Spazierweg. Im Jahr 1893 wurde der erste Abschnitt der Promenade, von Zenoberg zur Galileistraße, eröffnet. 1911 folgte der zweite Teil und 1928 wurde der Tappeinerweg fertiggestellt.

Wegbeschreibung

Vom Tiroler Dorfzentrum (Tourismusverein) geht es die Hauptstraße abwärts bis zum Minigolf. Von dort zweigt die Keschtngasse ab, dieser folgen bis die Straße in den Gnaidweg einmündet. Rechts den Gnaidweg weiter bis zum Thurnerschlössl. Etwa 200 m auf der Thurnsteinstraße abwärts gehen. Dort beginnt links der berühmte Tappeinerweg. Diesen durchwandern bis Zenoberg. Von dort noch ca. 150 m in Richtung Dorf Tirol aufwärts bis zur Feuerwehrhalle Zenoberg. Ab hier den Alten Tirolerweg folgend bis zum Segenbühelweg, stets weiter bis zur Hauptstraße und über diese zurück zum Ausgangspunkt.

Parken
Kostenpflichtiger Parkplatz unterhalb des Tourismusvereins bei der Abzweigung zum Aichweg.
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!