St. Helena Kirchlein

Das kleine Kirchlein liegt auf einem weithin sichtbaren Waldhügel (1.532 m) und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Im Jahr 1338 wird das Kirchlein erstmals urkundlich erwähnt, danach mehrfach umgebaut und 1698 vom Bischof von Trient eingeweiht. Der neuromanische Hochaltar glänzt mit prachtvollen Barock-Statuen, auch das Altarbild ist sehr sehenswert.

Anfahrtsbeschreibung

Anreise von Norden über den Brennerpass: A22 - Ausfahrt Bozen Süd - Schnellstraße Richtung Meran - Ausfahrt Meran Süd (Industriezone Lana) – Lana – Ultental – St. Pankraz – St. Helena Anreise von Nordwesten über den Reschenpass: Reschenpass - Vinschgau - Schnellstraße Richtung Bozen - Ausfahrt Meran Süd (Industriezone Lana) – Lana – Ultental – St. Pankraz – St. Helena Anreise von Süden über die Brennerautobahn: A22 - Ausfahrt Bozen Süd - Schnellstraße Richtung Meran - Ausfahrt Meran Süd (Industriezone Lana) – Lana – Ultental – St. Pankraz – St. Helena

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!