Literaturtage "Krieg und Frieden"

Am 24. Februar 2022 griff Russland die Ukraine an. Seither herrscht nach Jahrzehnten des Friedens und der Konfliktlösung durch Gespräche wieder Krieg in Europa. Welche Sprache haben wir nun für eine Erfahrung, die wir glaubten, nicht zu haben und nicht haben zu müssen? Welche müssen wir finden und welche herrscht bereits, an der wir erkennen, wo Gewalt und Menschenverstand anfängt.

Die 37. Literaturtage Lana versammeln Autorinnen und Autoren aus osteuropäischen Ländern, die durch die Geschichte und Nähe Russlands von dessen langem Arm geprägt sind. Mit ihnen stellt das Literaturfestival von Lana Fragen nach Krieg und Sprache.

Programm "KRIEG UND FRIEDEN":

Raiffeisenhaus Lana, Andreas Hofer Str. 9

Dienstag, 30. August 2022
20.00 Uhr
Eröffnung mit Bürgermeister Harald Stauder, Elmar Locher, Präsident der Bücherwürmer und Christine Vescoli, Kuratorin der Literaturtage Lana
Juri Andruchowytsch: "Radio Nacht" (Aus dem Ukrainischen von Sabine Stör, Suhrkamp Verlag 2022)
Moderation: Ilma Rakusa

Mittwoch, 31. August 2022
18.00 Uhr
Ilma Rakusa: Kein Tag ohne (Droschl Verlag 2022)
Moderation: Katharina Narbutovic

19.00 Uhr
Valzhyna Mort: Musik für die Toten und Auferstandenen (Aus dem Belarussischen von Katharina Narbutovic. Suhrkamp Verlag 2022)
Moderation: Katharina Naburtovic

20.00 Uhr
Ljudmila Ulitzkaja: Ein Portrait
Von und mit Ganna Maria Braungardt
Filmgespräch und Lesung aus dem Werk

Donnerstag, 1. September 2022
17.00 Uhr
Katrin Hillgruber: "Lebendig und arbeitsam". Die Stadt Charkiv und die Bedeutung für die ukrainische Kultur

18.00 Uhr
Yevgeniy Breyger
Dagmar Kraus
Ernest Wichner
Moderation: Christine Vescoli

20.00 Uhr
Tomas Venclova: Variation über das Thema Erwachen (Gedichte. Aus dem Litauischen von Cornelius Hell. Edition Lyrik Kabinett bei Hanser 2022)
Moderation Cornelius Hell
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!

Literaturtage Lana im Ansitz Schallerhof Lana

Wer gerne Gedichte liest, vielleicht sogar selbst schreibt oder einfach nur an literarischen Texten interessiert ist, für den sind die Literaturtage in Lana ein Muss.

Mit prominent besetzten Lesungen und Gesprächen spricht sich das Festival für das poetische Denken der literarischen Geschichtsschreibung aus und ist damit einzigartig. Im Rahmen dieser Tage finden zahlreiche Lesungen und Vorträge von Dichtern, Autoren und Künstlern statt.

Organisiert werden die LITERATURTAGE LANA vom Verein der Bücherwürmer, die auch - zusammen mit dem Südtiroler Künstlerbund/Literatur - den LYRIKPREIS MERAN ausschreiben. Dieser Wettbewerb hat sich mittlerweile zu einem der wichtigsten Ereignisse der deutschsprachigen Literaturszene gemausert. Im Finale lesen Dichter und Dichterinnen aus ihren unveröffentlichten Werken vor und eine hochkarätige Jury analysiert und begutachtet sie. Im Anschluss folgen Gespräche und Diskussionen über zeitgenössische Lyrik.