Kataloge bestellen
Bergbahn Meran 2000 im Ski- und Wandergebiet Meran 2000
Architektonische Meisterleistung am Hochplateau von Hafling, Vöran und Meran 2000
Sehenswuerdigkeit-Bergstation-Seilbahn-Hafling-Voeran-Meran2000-mf
Sehenswuerdigkeit-Bergstation-Hafling-Voeran-Meran2000-mf
Sehenswuerdigkeit-Seilbahn-Meran2000-Hafling-Voeran-Meran2000-mf

Bergbahn Meran 2000 im Ski- und Wandergebiet Meran 2000

Architektonische Meisterleistung am Hochplateau von Hafling, Vöran und Meran 2000

Am 28. Februar 2010 absolvierte die alte Bahn nach über 40 Jahren ihre letzte Fahrt von Falzeben/Meran ins Naherholungsgebiet Meran 2000. In einer Rekordzeit von nur zehn Monaten wurde die neue Bergbahn Meran 2000 errichtet, die nun seit Dezember 2010 im Einsatz ist. Das in sattem rot verkleidete Gebäude der Tal- und Bergstation ist weithin sichtbar.

Die spektakuläre und mit mehreren Architekturpreisen ausgezeichnete Bergbahn des Südtiroler Architekten Roland Baldi bringt 120 Personen pro Kabine in nur sieben Minuten direkt in das 2.000 Meter hoch gelegene Zentrum des Ski- und Wandergebiets Meran 2000. So werden auch in der Hochsaison längere Warteschlangen verhindert. Die Bergbahn ist auch für Menschen mit Behinderung problemlos zugängig.

Mittelstation Gsteier
Die Seilbahn ist täglich ohne Mittagspause in Betrieb und fährt im Rhythmus von 15 Minuten. Im Sommer hält die Kabine 2 der Bergbahn Meran 2000 an der Mittelstation Gsteier auf 1.300 m Höhe. Für den Zu- und Ausstieg an der Mittelstation stehen Mitarbeiter den Passagieren zur Verfügung.
Wandervorschläge
Buchen Sie Ihren Urlaub
Planen Sie jetzt unverbindlich Ihren Traumurlaub