Winterwanderung von Stuls zur Egger Grub Alm

Beliebte Winterwanderung.

Allgemeine Beschreibung

Diese Wanderung ist bei guten Wetter- und Schneeverhältnissen ohne Schwierigkeiten zu bewältigen. Der Weg wird mit Hilfe eines kleinen Raupenfahrzeugs begehbar gemacht. Zwischen den Kehren des Wirtschaftsweges gibt es zwar markierte Abkürzungen, die im Winter aber oft nicht begehbar oder zumindest mit Vorsicht zu genießen sind.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Stuls (westwärts) auf der asphaltierten Hochegg-Straße zuerst an mehreren Höfen vorbei und anschließend durch den Wald bis zur Jausenstation Morx Puite, wo sich kurz vorher am Wiesenrand ein öffentlicher Parkplatz befindet. Weiter geht es auf der teilweise von hohen steilen Felsen gesäumten Hochegg-Straße zur Höfesiedlung Hochegg. Kurz vor der Siedlung gibt es die letzte Parkmöglichkeit. Oberhalb der Siedlung Hochegg wendet sich der Fahrweg nach Osten und führt meist durch Wald in mehreren Kehren nun etwas steiler weiter bergan. Kurz vor den Stuller Mahdern (großflächige Bergwiesen) zweigt links ein recht breiter Weg ab, der durch den Wald (zuerst westwärts, dann nordostwärts) und im obersten Teil über Almwiesen zur Eggergrubalm hinauf führt. Von der Eggergrubalm auf demselben Weg zurück nach Stuls.

 

Quelle: Heinz Widmann - www.passeier.org/winter/

Anfahrtsbeschreibung

Von Meran kommend ins Passeiertal Richtung Timmelsjoch bis nach Stuls.

Parken

Kostenloser Parkplatz auf 2 Ebenen in Stuls unterhalb der Kirche direkt am Ausgangspunkt der Wanderung. Weitere Parkmöglichkeiten beim neuen Mehrzweckhaus am Dorfeingang.

Parkmöglichkeiten entlang des Wanderweges: Kostenloser Parkplatz bei der Jausenstation Morx Puite nach ca. einem Drittel des Wanderweges. Gebührenpflichtiger Parkplatz (momentan 4,00 €) kurz vor der Siedlung Hochegg nach ca. der Hälfte des Wanderweges.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus erreichbar.

Sicherheitshinweise

Bei größeren Schneemengen unbedingt auf dem breiten Wirtschaftsweg (14B) bleiben, der Waldweg (14) ist sehr steil und im Winter meistens nicht gespurt. In den steilen Hanglagen unterhalb und oberhalb der Hochegg-Höfe können kleinere Schneerutsche auf den Weg abgehen. Achtung auf herabfallende Eisbrocken bei den Felsen unterhalb der Hochegg-Höfe. Bei wenig Schnee können einzelne Wegabschnitte und besonders die Hochegg-Straße vereist sein, dies ist besonders bergabwärts lästig und gefährlich.

Ausrüstung

Schneeschuhe, Wanderstöcke und Steighilfen für die Schuhe (wegen der Rutschgefahr besonders auf dem Rückweg) können sehr behilflich sein.

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!