Naturerlebniswanderung "Pfossental - Urwüchsigkeit und Wildreichtum"

Zum Hof Vorderkaser (1.693 m) im Schnalstal gelangt man, wenn man unmittelbar vor Karthaus ins Pfossental abzweigt. Die Wanderung (auf Weg 24) führt am Bach des Pfossentales entlang zunächst durch einen Lärchenwald (Kandelaberlärche). Nach etwa einer Stunde wird Mitterkaser (1.900 m) erreicht, sodann der Eishof (2.069 m). Nach ausgiebiger Rast wandern wir weiter ins Tal hinein (auf etwa 2.300 m Höhe). Wir sehen auf Hohe Wilde (3.482 m) und Hohe Weiße (3.281 m) und erleben ein Panorama mit zahlreichen weiteren Dreitausendern. Zurück auf selbem Weg.

Das Pfossental gilt als eines der wildreichsten Täler Südtirols. Mit etwas Glück kann man oft aus nächster Nähe Murmeltiere, Hirsche und Steinwild beobachten. Es gibt dort Gämsen, Murmeltiere, auch Hirsche und Steinböcke. Hier leben der Mauerläufer, die Alpenbraunelle, das Schneehuhn und der Steinadler sowie seltene Schmetterlinge. Unser Ziel, der Eishof, war bis 1897 noch ganzjährig bewohnt und war ursprünglich der höchstgelegene Schwaighof des Schnalstales.

Schwierigkeit: leicht, Gehzeit: 4,5 Stunden

Am 26. August und am 23. September verkehrt ein kostenloser Shuttle zum Treffpunkt. (Begrenzte Teilnehmerzahl!!)
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!