Buchteln Buchteln

Buchteln

Omas traditionelle Nachspeise aus Germteig

Zutaten
Für etwa 12 kleine Buchteln

25 g Hefe
40 g Zucker
100 ml Milch, lauwarm
2 Eier
1 Pkg. Vanillezucker
1 TL Orangenschale, gerieben
2 EL Rum
300 g Mehl
40 g Butter, zerlassen
1 Prise Salz

Weiteres:
Marillenmarmelade (Konfitüre) zum Füllen der Buchteln
Butter, zerlassen, zum Bestreichen der Buchteln
Staubzucker zum Bestreuen der Buchteln
Zubereitung
Das Mehl ein wenig erwärmen. In der Mitte eine Grube machen, Salz und Zucker am Rand der Grube streuen. Die Hefe in der Mitte zerbröckeln und nur über diese ein wenig der lauwarmen Milch geben. Für etwa 15 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen, bis die Hefe Bläschen wirft. Dann die restliche, lauwarme Milch, das Eigelb, den Vanillezucker, die Orangenschale sowie den Rum einrühren und anschließend die zerlassene Butter dazugeben. Alle Zutaten zu einem Teig kneten (man kann dafür auch die Knetmaschine verwenden) und ausreichend schlagen (am besten mit der Hand bis im Teig „Blasen“ entstehen). Den fertigen Teig nochmals zugedeckt bei warmer Temperatur (nicht zu heiß) etwa 20 Minuten ruhen lassen. 12 Kügelchen formen. Die Teigkugeln nun flachdrücken, in die Mitte etwas Marillenmarmelade geben und gut verschließen. Die Buchteln mit flüssiger Butter bestreichen und in eine Auflaufform mit der Verschlussstelle nach unten nebeneinander schichten. Mit einem Tuch bedeckt nochmals an einem warmen Ort etwa 15 Minuten ruhen lassen, dann im Backofen bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen. In der Form kurz abkühlen lassen und am besten noch warm, mit Staubzucker bestreut, servieren. Zu den Buchteln empfehlen wir eine Vanillesauce.

Rezept: Bäuerinnen aus dem Schnalstal
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!