Veranstaltungen Wetter Webcams Interaktive Karte
Sehnsucht nach den Bergen
zurück

Sehnsucht nach den Bergen

Wir Menschen verspüren seit jeher die innere Sehnsucht zu reisen. Warum es auch schön ist, einfach von den Südtiroler Bergen zu träumen.

Wir können es nicht erklären. Aber es ist da. Unser inneres Verlangen, Neues zu entdecken. Diese Sehnsucht nach unentdeckten Orten und unser Wunsch, in die Welt zu ziehen, kleine Momente des Glücks zu erleben.

Dieses Streben nach einem kleinen bisschen Abenteuer treibt uns an. Hinaus in die Welt und hinauf in die Berge. Sie ist der Grund dafür, dass wir es lieben zu reisen, neue Kulturen kennenzulernen und unberührte Landschaften zu durchstreifen. Und weil es besonders in Meran von allem ein bisschen gibt – Kultur und Natur – zieht es jedes Jahr so viele in die Kurstadt und in die umliegenden Dörfer.

Hier, wo mediterrane Lebensfreude auf raue Berge und wilde Natur treffen, wo Südtiroler Gastfreundschaft und alte Traditionen Hand in Hand gehen, spüren wir sie immer wieder, kleine Momente voller Glück.

Schon seit jeher zieht es Menschen in unsere Berge. Diese raue, unbekannte Welt zieht uns magisch an. Bereits vor über 200 Jahren reisten die ersten Gäste aus den Städten südlich der Alpen zur Sommerfrische und zur Kur.

Nicht nur in Kaiserin Sissi, die Meran so liebte, stieg der Wunsch nach unbeschwerten Tagen in Meran. Als 1867 die erste Bahnlinie über den Brenner eröffnete, reisten fortan unzählige Reiseliebende nach Südtirol. Bald entstanden glanzvolle Grandhotels, Villen und romantische Promenaden. Meran wurde zur Kurstadt.

Noch heute zeugen die Stadtviertel Untermais und Obermais von der „Belle Epoque“. Die uralten Laubenbögen (die Meraner Shoppingmaile) sind wie eine Reise in die Vergangenheit. Die Promenaden wie eine kleine grüne Oase.
Home-Falkner-Promenade-V2-MG
Meraner Höhenweg - Wandern - Südtirol - Meran
"Verrückt nach Gipfelglück."
Auch außerhalb von Meran warten unzählige Naturorte auf Wanderer, Radfahrer und Naturliebhaber. Wandern wir durch die Naturparks, hinauf auf die umliegenden Berge, hin zu tosenden Wasserfällen und naturnahen Tälern. Spazieren wir gemütlich durch die Obstgärten und erkunden wir uralte Waalwege …

Wer gerade nicht reisen kann, muss nicht aufs Träumen verzichten. Planen wir voller Sehnsucht unsere bevorstehenden Reisen nach Südtirol zwischen Apfelduft und würziger Bergluft. Freuen wir uns auf die schönsten Wanderungen rund um Meran – einige sind dank des milden Klimas sogar das ganze Jahr über möglich.

Wandern wir in den Bergen des Ultentals, im Passeiertal oder Vinschgau. Besonders schön sind Wege in luftigen Höhen wie der Meraner Höhenweg oder der Vellauer Felsenweg. Oder wie wäre es mit einer Wanderung am Ultner Höfeweg? Vorbei an uralten Höfen, wo wir Brauchtum hautnah erleben können.

Südtirol ist auch bekannt für seine zahlreichen Wasserfälle, die auf imposante Weise die Kraft und die Schönheit der Natur an einem Ort vereinen. Machen wir uns auf zum Partschinser Wasserfall, zu den Wasserfällen von Tret in St. Felix oder zum Fragsburger Wasserfall, dem höchsten Wasserfall Südtirols.

Hach, in einem Land, das zur Hälfe aus Wald und Bergen besteht, sind die Möglichkeiten einfach grenzenlos. Also, Schluss mit Fernweh und her mit der Vorfreude nach den Bergen.
Meraner Höhenweg
Meraner Höhenweg
Aussichtsreiche Hüttenwanderung im Naturpark Texelgruppe
Essen und Trinken in Meran
Essen und Trinken in Meran
Mediterrane Leichtigkeit und Südtiroler Bodenständigkeit
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!
Schwimmen – im Meer der grünen Bäume
Martin Kiem verrät, wieso Waldbaden Stress abbaut und warum das bewusste Atmen im Wald gar nicht so einfach ist, wie es klingt.
...
Schwimmen – im Meer der grünen Bäume