Veranstaltungen Wetter Webcams
Geocaching in Partschins
Die digitale Schnitzeljagd in den Bergen
Geocaching in Partschins
Geocaching in Partschins
Geocaching in Partschins
Geocaching in Partschins
Geocaching in Partschins

Geocaching in Partschins

Die digitale Schnitzeljagd in den Bergen

Beim Geocaching in Partschins verwandeln sich Wanderer in Schatzsucher.
Ausgestattet mit GPS-Geräten macht sich die ganze Familie auf, um Schätze – sogenannten Caches – zu bergen. Diese wurden an historisch interessanten Bauten und schönen Plätzen in der Natur versteckt, vom Tal bis in die Höhen, unter anderem im Zieltal, am Partschinser Wasserfall oder am Meraner Höhenweg.

Was ist Geocaching:
Das Wort Geocaching setzt sich zusammen aus den Wörtern Geo für Erde und Cache für kleiner Behälter. Der Cache ist also ein Schatz, der von Cachern versteckt und mittels GPS-Koordinaten markiert wird. Das Gerät, welches der Geocacher für sein Hobby benutzt, ist entweder ein GPS-Gerät oder ein GPS-fähiges Handy/Smartphone. Der Geocacher navigiert mit seinem GPS-Gerät zu bestimmten Koordinaten, die er über Geocaching-Webseiten bekommen hat, und versucht, den dortigen Cache, also den Behälter bzw. die Dose, zu finden. Darüber hinaus enthält der Cache ein kleines Notizbüchlein, das sogenannte Logbuch, in das sich der Finder einträgt. Geocaching wird daher auch als moderne Schnitzeljagd bezeichnet und mittlerweile auf der ganzen Welt betrieben.

Es gibt verschiedene Arten von Caches:
Von dem traditionellen Cache, bei dem man mittels der Koordinaten bis zum Cache geführt wird, über den „Mysterie-Cache“, bei dem im Vorfeld z.B. ein Rätsel zu lösen ist, bis zu Caches, die man nur mit bestimmter Ausrüstung (z.B. Bergsteiger- oder Tauchausrüstung) finden kann oder den Earthcaches, die auf besondere geologische Gegebenheiten aufmerksam machen wollen.
Darüber hinaus haben Caches auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die von 1,0 (leicht zu finden) bis 5,0 (sehr schwer zu finden) reichen. Sogar die Einstufung der Geländewertung wird vorgenommen, so dass direkt erkennbar ist, ob der Cache einfach zu erreichen ist (z.B. mit Rollstuhl) oder eben Ausrüstung zum Bergen erfordert. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Eine Gemeinsamkeit haben aber alle Caches: Der mit dem Geocaching verbundene Spaß, die Möglichkeit, sich draußen aktiv zu bewegen und das Interesse an der Suche und er Knobelei!

In der Gemeinde Partschins gibt es mittlerweile an die 100 Caches zu entdecken!
Diese wurden von einheimischen Geocachern gelegt und werden auch von diesen gepflegt.
Hier kann man sowohl einzelne Caches angehen als auch Wanderungen unternehmen, bei denen die Caches in Runden gelegt wurden.

Unser TIPP: Cachewanderung mit 12 Caches am Sonnenberger Panoramaweg (Nr. 91) bis Naturns
Was ist Geocaching?