Partschinser Sagenweg

geheimnisumwobene Rundwanderung für Groß und Klein zu vorgeschichtlichen Siedlungs- und Kultstätten

Allgemeine Beschreibung

Familienwanderung zu vorchristlichen Siedlungs- und Kultstätten in Partschins.
Schalensteine, Hexenhöhle, Teufelsplatte - unterwegs auf dem Partschinser Sagenweg.
Die komplette Beschreibung der Kultplätze ist in den Tourismusbüros in Partschins und Rabland erhältlich!



Wegbeschreibung

Start der Tour
Ortskern Partschins
Ziel der Tour
Ortskern Partschins


Vom Ortskern Partschins geht es nach Vertigen und von da auf den Partschinser Waalweg. Vom Waalweg zweigt rechts ein Weg ab mit der Beschilderung des Sagenweges (Symbol: prähistorische Jäger) weiter über den Geadaweg zum Golderskofel und weiter zum berühmten Saltenstein am Salten. Von dort geht es der Straße entlang Richtung Partschins bis zum Einstieg in den Weg Nr. 1 am Zielbach entlang Richtung Winklerhof. Von dort geht es über die Hängebrücke und durch Apfelwiesen zum Ortszentrum von Partschins.

Parken
Aufgrund der geringen Parkmöglichkeiten im Gemeindegebiet Partschins und im Sinne der Nachhaltigkeit, sowie des Schutzes des Naherholungsgebietes Partschins, bitten wir, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Herzlichen Dank!
Öffentliche Verkehrsmittel

Von Meran: mit dem Bus 213 nach Partschins
Vom Vinschgau: mit dem Zug 250 nach Rabland und weiter mit dem Bus 266 nach Partschins
Ab Naturns direkte Buslinie 266 nach Partschins

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!