Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte

Vinschgauer Paarlen - Brot mit Geschichte

Die originalen Vinschger Paarlen - gemeinsam mit Speck und typischen Bergkäse ergibt dies eine herzhafte Südtiroler Marende!

Zutaten
Für 4 Personen

350 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
10 g Salz
2 TL Zucker
1 Würfel Hefe
2 g Fenchelsamen
2 g Kümmel
4 g Brotklee
2 g gestoßenen Koriander
320 ml Wasser
Zubereitung
Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und zu einem zähen Teig rühren. Dann ca. 2 Stunden ruhen lassen. Den Teig nochmal zusammenschlagen und wieder für ca. 3 Stunden ruhen lassen.
Backofen auf ca. 210/220° vorheizen. Die weiche Teigmasse mit einer Spachtel portionieren und zu Paarlen formen. Auf ein bemehltes Blech geben oder direkt in den Brotbackofen legen. Für ca. 20/25 Minuten braun backen.

Unser Tipp:
Das Vinschger Paarl darf bei einer traditionellen Marende nicht fehlen, aber auch in getrocknetem Zustand kann es als Basis einer herrlich schmackhaften Vinschger Brotsuppe verwendet werden!

Schon gewußt?
Die Geschichte der beliebtesten Südtiroler Brotsorte geht auf das Kloster Marienberg in Burgeis im Vinschgau zurück, wo die Benediktinermönche diese zwei zusammenhängenden drei cm dicke Brotlaiben als erste herstellten.
Geschichtlichen Überlieferungen zufolge wurden früher nach Beerdigungen beim “Leichenschmaus” nur halbe Paarlen gereicht!

Lesen Sie hier unseren Wasserfall-Blog zum Vinschger Paarl
Ein Rezept von: Tourismusverein Partschins
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!