SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
SIEMR – die Geschichte um den exklusiven Aperitif in Partschins
Seit dem Schuljahr 2016/17 hat die Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie Marie Curie Meran (FOS), Abteilung Ernährung und Tourismus, unter der Leitung von Stefanie Ausserer, Mirko Stocker und Andreas Dietl, im Rahmen ihrer jährlichen Projekte an der Rezeptur eines speziellen Aperitifs gearbeitet. Durch die Unterstützung von Sponsoren, darunter vordergründig die Fa. Nägele, und den eigenen Ehrgeiz der Schüler, vielen Experimenten und Tests wurde der „Siemr“ kreiert.

Der Siemr besteht aus fruchtiger Schwarzbeere, Apfelsaft, Minze und natürlich gibt es auch eine Geheimzutat.
Das Rezept wird streng gehütet. Im Zuge der Entwicklungsarbeiten wurde nach dem Erstschritt der Produktentwicklung nach einem Namen gesucht. Die touristische Fachrichtung hatte diese Aufgabe inne, sowie auch die Ausarbeitung eines Businessplans. Recht spontan, auf dem Weg zur Schule ist wohl beim Blick auf die schneebedeckte Zielspitze, dem Partschinser Hausberg und der sichtbaren „Sieben“ in der Felsformation die Idee geboren, diesen besonderen Aperitif „Siemr“ (südtirolerisch für Sieben) zu benennen.

Im Mai 2017 ist der Siemr im Rahmen eines Elternabends für neueingeschriebene Schüler vorgestellt und die Geschäftsführerin des Tourismusvereins Partschins, Karin Thaler, darauf aufmerksam geworden.
Mirko Stocker solle sich beim Tourismusverein Partschins melden, sobald das Projekt in der Ausarbeitung fertiggestellt sei und die Geschichte weitergehen soll oder kann.
Im selben Herbst hat die FOS mit dem Tourismusverein Partschins Kontakt aufgenommen und es wurde ein erstes Treffen inkl. Verkostung des Siemr vereinbart.
An der Rezeptur brauchte nicht mehr gefeilt werden – das Produkt war reif für die Markteinführung. Nach kleinen Anpassungen der Grafik und den Gesprächen mit der Herstellerfirma Nägele, wurden die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, sowie die Partschinser Geschäfte über das Produkt informiert und die Bestellungen eingeholt.
Gleichzeitig wurde mit der FOS eine Vereinbarung zum Siemr-Sponsoring und finanzieller Unterstützung für zukünftige Projekte ausgearbeitet und unterzeichnet.
Der Antrag zum Markenschutz des Siemr ging gleichzeitig einher.

Mit April 2018 wurden die ersten 3.600 Liter Siemr an die Partschinser Betriebe geliefert – im Juni musste bereits nachbestellt werden – in Partschinser Gastbetrieben und Beherbergungsbetrieben wird der Siemr pur, als SportSiemr (mit Mineralwasser) oder ProSiemr (mit Prosecco) kredenzt. Auch in den Partschinser Geschäften kann Siemr gekauft werden, solange der Vorrat reicht.

Was folgte, waren ein Fotoshooting mit den Produktentwicklern – nun angehende Maturanten - direkt am Ort ihres Wirkens, zahlreiche Drucksorten, online-Auftritt, Bewerbung und 2019 der bisherige Höhepunkt: der Siemr-Film-Dreh direkt am legendären Siemr unterhalb der Zielspitze und dem Lifestyle-Aperitifgenuss im Herzen von Partschins.

Mittlerweile präsentiert sich die FOS beim alljährlichen Kunst-, Handwerks- und Genussmarkt „Olls hondgmocht“ – die Produktentwickler selbst sind bereits nach ihrem Maturaabschluss 2018 in der Arbeitswelt tätig und an den Universitäten beim Studieren.

Wir bedanken uns ganz besonders bei den Schülern der FOS, die den Siemr entwickelt und mit Leidenschaft und Einsatz am Projekt gearbeitet haben. Der Direktorin der FOS, Dr. Veronika Rieder (bis 2018) und dem Direktor Dr. Giovanni Frigo (ab 2018), Vizedirektor Prof. Piero Di Benedetto, sowie den Lehrkräften Stefanie Ausserer, Andreas Dietl und Mirko Stocker, die an dieses Produkt geglaubt und ihre Schüler auf diesem Weg unterstützt und begleitet haben.
Es ist uns eine Ehre, den Siemr bei uns in der Gemeinde Partschins kredenzen zu dürfen und bringen ihrer Produktentwicklung Respekt und Wertschätzung entgegen.

Siemr-die Entwickler:


Lehrpersonen:
Stefanie Ausserer – für die Entwicklung und Produktion
Mirko Stocker und Andreas Dietl – für den theoretischen Businessplan

Schüler/innen der Fachrichtung Tourismus – für den theoretischen Businessplan:

Agostini Nadine, Bertolini Nina, Fink Franziska, Ganthaler Denise, Gerstgrasser Nadia, Hauser Dayana, Höllrigl Sara, Holzner Natalie, Kröss Verena, Lanzo Alessia;
Lazzeri Sofia, Mazoll Selina, Pattis Silvia, Pichler Sandra, Sigmund Katja, Stabinger Jana, Tappeiner Petra, Vorhauser Claudia.

Schüler/innen der Fachrichtung Ernährung – für die Entwicklung und Produktion:
Amplatz Alexa, Anegg Iris, Angelov Andreas, Bertoldi Lara, Christandl Cornelia, Gamper Melanie, Geier Michael Luis, Kusstatscher Leander, Lahn Maximilian, Lantschner Claudia,
Moser Samuel, Niederkofler Sandra, Niederkofler Sonia, Paulmichl Elena-Maria, Platter Tanja, Rieder Anne, Simonini Anna Lena, Stojanov Rebecca, Stuefer Verena, Torggler Sigrid,
Tschurtschenthaler Gabi, Zanettini, Alex
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!