Veranstaltungen Wetter Webcams
Es kommt nicht auf die Größe an…
zurück

Es kommt nicht auf die Größe an…

…sondern auf die richtige Technik. Auf die Fahrtechnik, um genau zu sein, denn diese ist laut Ötzi Bike Academy ausschlaggebend beim Mountainbiken. Also nichts wie rein in den Sattel und rauf auf die Trails.

Kilometerlange Single Trails von der Talsohle bis auf über 3.000 Meter. Und das bei 315 Sonnentagen im Jahr. Ja, Mountainbiken rund um Naturns hat schon was, um nicht zu sagen: Es ist der Wahnsinn!

Biker können sich auf lässige Mountainbike-Touren zu den Almen und Berggasthöfen in der Umgebung freuen. Auf Biketrainings, Camps, geführte Exkursionen und individuelle Mountainbike-Kurse für Männer, Frauen und Kinder, welche die Ötzi Bike Academy (übrigens die größte Bikeschule in Südtirol) anbietet.

Auch wer kein Profi ist, kann sich aufs Mountainbike schwingen. Die 14 professionellen Bike-Guides des Bikecenters in Naturns passen die Mountainbike-Fahrtechniktrainings an das jeweilige Trainingsniveau der Einsteiger oder Profis an. Dabei ist durchaus auch ein bisschen Unterstützung erlaubt: Weniger trainierte Mountainbiker können auf E-Mountainbikes zurückgreifen.
1-c-photogruenerthomas-www-naturns-it-4
2-c-photogruenerthomas-naturns-78
Bevor es jetzt aber ins Gelände geht, wird die Schulbank gedrückt.
Die richtige Fahrtechnik ist besonders im hochalpinen und steilen Gelände nämlich ausschlaggebend, damit es nicht zu Stürzen kommt. Die Basis bildet das Gleichgewicht. Je höher das Level beim Gleichgewicht, desto schneller und sicherer kann der Mountainbiker im Gelände fahren. Tipp für Zuhause: Um den Gleichgewichtssinn zu trainieren, stellt man sich mit dem Bike an ein Hindernis (Baumstamm, Parkbank, Wand) und versucht durch Druck aufs Pedal das Bike so lange wie möglich in Richtung Hindernis zu drücken.

Dabei bitte beachten:
a) Die Pedalstellung sollte waagrecht sein
b) Der Druck lastet auf dem Bein, bei dem das Pedal nach vorne gerichtet ist
c) Gleichgewichtskontrolle über leichte Gewichtsverlagerung nach links und rechts (keine hektischen Bewegungen – in der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft)
d) Beinstellung hin und her wechseln (linkes Bein vorne, rechtes Bein vorne)

Das Größte Problem bei Erwachsenen ist die Koordination.
Beim Abwärtsfahren auf einem Trail spielen mehrere Elemente der Fahrtechnik zusammen. Durch Spiele mit dem Bike kann die Koordination gestärkt werden.

Unsere Tipps:
a) Gegenstände aufnehmen und wieder ablegen
b) Mit dem Bike aus der Fahrt an ein Hindernis anstehen und wieder vom Hindernis wegfahren
c) Mit überkreuzten Händen Mountainbike fahren (und bitte ein Foto davon machen, sieht nämlich sehr lustig aus!)

Auch Bergauf fahren will gelernt sein.
Dabei muss man sein Gewicht nach vorne verlagern. Ganz wichtig sind dabei die Ellbogen, die immer nach innen zum Körper zeigen und wenn möglich Druck nach unten geben sollten.
a) Bei kleineren Steigungen eine saubere Grundtechnik erlernen und auch mal bewusst die falsche Haltung einnehmen, um zu merken, wo der Fehler liegt
b) Beim steilen Anfahren am Berg (insbesondere auf Schotterwegen) sollte man immer schräg zum Hang anfahren und der Talfuß richtet sich auf zwei Uhr ein (dabei hat man die meiste Kraft zum Losfahren)
3-c-photogruenerthomas-naturns-1
Eine der wichtigsten Techniken beim Mountainbiken ist das sichere Absteigen in steilen Passagen. Die meisten Stürze passieren nämlich, wenn der Biker im alpinen oder hochalpinen Gelände Angst bekommt und so schnell wie möglich absteigen will.

Um sicher abzusteigen, muss man die Geschwindigkeit verringern (gleichmäßig bremsen) und das Gewicht hinter den Sattel verlagern. Das zur Talseite gerichtete Pedal geht nach unten. Beim Stillstand wird der Bergfuß vom Pedal genommen. Steigt der Biker hinter dem Bike aus, vermeidet er den Überschlag.

Beim Bergabfahren immer Sattel absenken und auf dem Bike stehen. Die Pedale sollten waagrecht sein, die Haltung locker. Ellbogen zeigen nach außen. Regelmäßig bremsen, damit kein Rad blockiert. Je steiler die Abfahrt, umso mehr muss sich das Gewicht nach hinten verlagern.

Nach dem Fahrtechniktraining geht es endlich auf die Trails. Die Region Vinschgau hält vielfältige Strecken bereit. Da wäre die klassische Mountainbike-Tour auf die Naturnser Alm, die mit einem Rundblick auf den Vinschgau, den Naturpark Texelgruppe, die Ötztaler Alpen, die Dolomiten und die Ortlergruppe belohnt. Und da wäre die neue Bike-Highline-Meran/o, die die einzelnen Almen auf dem Nörderberg verbindet. In einer Höhe von 1.450 m bis 1.900 m können Biker den Nörderberg sowohl in westliche als auch in östliche Richtung queren.

Übrigens: Es gibt auch ein Bike Taxi von Naturns bis nach Meran, Glurns oder Graun am Reschensee.
Early bird ride
Early bird ride
Gemeinsam mit Guides der Ötzi Bike Academy Naturns geht es beim early bird ride bei Sonnenaufgang auf den Naturnser Nörderberg
mehr lesen
Ihr Bike ist gut versorgt, Sie auch!
Ihr Bike ist gut versorgt, Sie auch!
Partner-Unterkünfte und Bike Hotels bieten perfekten Service und Urlaubspakete.
mehr lesen
Verleih-Service für die Radfahrer
Verleih-Service für die Radfahrer
E-Bikes, Rennräder, Mountainbikes und GPS-Geräte gibt’s hier.
mehr lesen
Biker Brettl
Biker Brettl
Für die Stärkung unterwegs gibt es das Biker Brettl mit regionalen und saisonalen Produkten aus Südtirol.
mehr lesen
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!
Nicht ohne meinen Gefrierbeutel!
Warum der Meraner Höhenweg viel mehr ist als eine Hüttenwanderung.
...
Nicht ohne meinen Gefrierbeutel!