28.09. - 26.10.2021 | 16:00 - 18:00

Speck, Wein & Oliven

Führung durch die 700jährige Geschichte des Biohofs Niedereben mit anschließender Verkostung

Am Nörderberg, auf einer Anhöhe von 634 Metern, liegt der Niederebenhof. Begünstigt durch die Vorzüge des Klimas, gedeihen hier Oliven, Wein und Kakteen. Familie Hofer beliefert mit ihrem Obst und Gemüse den heimischen Biofachhandel (Biokistl) und führt im eigenen Hofladen verschiedene selbsterzeugte, Südtirol-typische Bioprodukte.
Kühe, Schweine, Wachteln, Enten, Gänse, Hahn und Hennen fühlen sich am Hof „sauwohl“. Bei der Einführung in die langjährige Hofgeschichte wird Einblick in die Tierhaltung und den Weinbau am Vinschgauer Nörderberg gewährt und der Weg von den ersten Oliven bis hin zum eigenen Olivenöl aufgezeigt.
Folgende Produkte können direkt im eigenen Hofladen erworben werden: Speck, Salami, Kaminwurzen, gekochter Kräuterschinken, Coppa, Bauernspeck, Obst und Gemüse je nach Jahreszeit und in den Herbstmonaten Esskastanien und Kürbisse, Apfelsaft und Vernatsch.
Anfahrt
An der Talstation Seilbahn Aschbach (Rabland) links abbiegen und der Saringstraße folgen, um den Biohof Niedereben zu erreichen.
(Zu Fuß ab Bahnhof Rabland / Talstation Seilbahn Aschbach ca. 20 Minuten Gehzeit)

Ab Partschins: mit dem Bus 266 nach Rabland (Bahnhof)
Von Meran: mit dem Zug 250 nach Rabland
Vom Vinschgau: mit dem Zug 250 nach Rabland
Informationen zur Rückerstattung
Stornierung innerhalb 10.00 Uhr erwünscht.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen.
Das Event findet bei jeder Witterung statt!
Zusatzinfo
Während der Führung durch den Biohof Niedereben erhalten Sie Einblick in die langjährige Hofgeschichte, in die Tierhaltung, den Weinbau und die Olivenöl-Produktion. Anschließend werden hofeigene Produkte verkostet.
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!