Veranstaltungen Wetter Webcams
Alpines Waldbaden: der Wald und ich
Ich bin ja ein richtiges Naturmadl. Bin gerne im Freien. In der Natur. Im Wald.
Der Wald war immer schon ein Rückzugsort für mich. Mit meinen Schwestern habe ich früher Häuschen aus Tannenzapfen, Blättern, Ästen und Steinen gebaut. Heute gehe ich dort gerne spazieren. Um abzuschalten und den Kopf frei zu machen.
Neulich war ich wieder im Wald – zum Waldbaden.
Waldbaden – Shinrin Yoku - ist in Japan eine offizielle Maßnahme zur Gesundheitsvorsorge. Shinrin Yoku kann man als „Bad in der Atmosphäre des Waldes“ übersetzen. Das ist also keine Badewanne inmitten der vielen Bäume, sondern ein achtsames Eintauchen in die Natur. Mit allen Sinnen spaziert man aufmerksam durch den Wald. Die heilsame Kraft der Bäume hat eine positive Auswirkung auf Körper und Geist. Sie stärkt das Immunsystem und hilft beim Entspannen.
Mit wachem Geist Kraft tanken
Ich habe die Ruhe im Wald und die Zeit für mich sehr genossen. Es war so schön, die Augen einfach mal zu schließen und die wärmende Sonne im Gesicht zu spüren. Tief ein- und auszuatmen und den Duft des Waldes aufzusaugen. Die Blätter rascheln zu hören und meine Gedanken abzuschalten…
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!