Meraner Höhenweg
Aussichtsreiche Hüttenwanderung im Naturpark Texelgruppe
Meraner Höhenweg

Meraner Höhenweg

Aussichtsreiche Hüttenwanderung im Naturpark Texelgruppe

Der Meraner Höhenweg ist einer der schönsten Rundwanderwege des Alpenraumes. Der mit der Nr. 24 markierte Weg wurde von den AVS-Bergführern Robert Schönweger und Helmuth Ellmenreich geschaffen und 1985 eröffnet. In fünf bis acht Tagesetappen erwandern geübte und trittsichere Bergsteiger auf knapp 100 Kilometern Länge den Naturpark Texelgruppe, begleitet von Ausblicken auf die Berglandschaft des Meraner Landes, den Vinschgau, und bei klarer Sicht auf die Dolomiten und das Ortler-Massiv.

Während der südliche Teil durch mediterrane Vegetation führt, findet sich der Wanderer auf nördlichen Teilstrecken teils in hochalpiner Berglandschaft wieder. Entlang des Meraner Höhenweges erhält der Wanderer Einblick in die Welt der Südtiroler Bergbauern, die in jahrhundertelanger Arbeit diese Berg- und Kulturlandschaft geschaffen und erhalten haben.
Die zahlreichen An- und Abstiegsmöglichkeiten zum Meraner Höhenweg ermöglichen es, die Wanderung an verschiedenen Orten zu beginnen oder zu Tal abzusteigen. Die Zustiege sind mit Seilbahnen, öffentlichen Verkehrsmitteln, dem PKW bzw. Taxi gut erreichbar. Einige Stellen entlang des Weges erfordern Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Achtsamkeit. An exponierten Stellen befinden sich Ketten, Seile oder Geländer zur Sicherheit.
Entlang der Strecke befinden sich zahlreiche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Qualität wird bei allen Betrieben entlang des Höhenwegs groß geschrieben und typische Südtiroler Gerichte lassen die Wanderung auch zu einem kulinarischen Erlebnis werden.

AKTUELLE COVID-19 INFO am Meraner Höhenweg

Bitte beachten Sie die akutellen Corona Regeln, die für Südtirol gelten.

Aktuelle Informationen zu Einreise- und Corona Regeln werden laufend auf
https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus/
aktualisiert.


Mögliche Start- und Zielpunkte: Katharinaberg (Schnalstal), Unterstell (Naturns), Hochmuth (Dorf Tirol), Ulfas (Passeiertal), Vellau (Algund), Giggelberg (Partschins), Pfossental (Schnalstal), Christl, Matatz (Passeiertal)
Dauer: 5 - 8 Tage
Länge: ca. 100 km
Höhenunterschied: 5.100 m
Schwierigkeitsgrad: für geübte Bergwanderer
Bester Zeitraum: von 1. Juli bis Ende September

beste wanderzeiten:
Meraner Höhenweg Süd: Mai – Oktober (je nach Schneeverhältnissen auch länger möglich).
Meraner Höhenweg Nord: Ende Juni – September (je nach Schneeverhältnissen)
Gesamter Rundwanderweg: Juli – Ende September

etappenvorschläge:

Die angeführten Vorschläge der Teilstrecken lassen sich beliebig kombinieren. Zudem ist die Begehung der Etappen in die umgekehrte Richtung möglich.
Jede Einzeletappe kann als autonome Tageswanderung begangen werden.

Ein Paket inklusive Wanderbegleitung und Gepäcktransport am Meraner Höhenweg ist an ausgewählten Terminen bei der Bergschule MeranAlpin und dem Alpincenter Oase Oberstdorf buchbar.

Up-to-date
Sollten Sperren vorliegen, finden Sie alle aktuellen Informationen auf unserer interaktiven Karte maps.merano-suedtirol.it.
Der Meraner Höhenweg
Buchen Sie Ihren Urlaub in Schenna
Planen Sie jetzt unverbindlich Ihren Traumurlaub
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!