Von Tall durch die Masulschlucht nach Verdins

Allgemeine Beschreibung

Über viele Generationen war der Weg durch die Masulschlucht eine wichtige Verbindung zwischen Verdins und dem Bergweiler Videgg. Immer wieder war dieser Weg Spielball der Naturgewalten, so wurde die alte Brücke über den Masulbach vor Jahrzehnten bei einem Unwetter von den Fluten des Masulbaches mitgerissen und völlig zerstört. Seitdem bietet die neuerrichtete Holzbrücke einen atemberaubenden Einblick in den reißenden Verlauf des Wildbaches Masul.

Wegbeschreibung

Der Abstieg von Oberkirn nach Verdins beginnt an der Bergstation der Seilbahn Verdins – Tall. Zunächst folgt der Weg mit recht flachem Verlauf in Richtung Videgg (Weg Nr. 40A). Nach etwa 40 Minuten Fußmarsch zweigt ein Wanderweg rechts ab (Weg Nr. 1), der Beschilderung „Verdins“ folgend. Es folgt ein etwas steilerer Abstieg, vorbei an den Videgger Höfen „Hiasler“, „Rieser“ und „Lahner“ bis zum ehemaligen Gasthaus „Pixnerhof“. Vom Pixnerhof folgt der Waldwanderweg über mehrere Serpentinen abwärts in die Masulschlucht (Weg Nr. 4) an dessen Ende man den Masulbach über eine schöne Holzrücke überquert. Es folgt nun ein angenehmer ebener Weg bis zur Talstation der Seilbahn Verdins-Tall. Mit dem Linienbus kehrt man bequem nach Schenna und Meran zurück.

Einen lohnenden Abstecher bietet die nahe dem Pixnerhof gelegene Hofkäserei Boarpichl. Mit traditionell betriebener Landwirtschaft werden hier Produkte vom Bauernhof gewonnen und zu hochwertigen Milcherzeugnissen veredelt. Bekannt für seine Käsekreationen wie „Moidele“ oder „Joggele“ finden sich die Produkte des Boarpichl-Hofes mittlerweile auf den Speisekarten vieler Hotelbetriebe gehobener Kategorie.

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!