Zu den Hütten auf die Tallner Alm

Allgemeine Beschreibung

Nicht nur zur Blütezeit der Almrosen (ca. Anfang Juli) bietet das Gebiet rund um die Tallner Alm ein wunderbares Naturerlebnis inmitten der alpinen Bergformationen und landwirtschaftlich geprägten Almflächen.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bergstation der Seilbahn Verdins-Tall. Es empfiehlt sich zunächst die Weiterfahrt mit dem Sessellift „Tall-Grube“, um den Fußmarsch zur Grube über den Weg Nr.2 (ca. 350 Höhenmeter) zu vermeiden. Von der Grube führt der Weg Nr. 8A zunächst leicht bergauf bis nach Klammeben. Hierbei wird bereits die Waldgrenze überschritten, wodurch sich ein atemberaubender Ausblick auf die gegenüberliegenden Bergzüge der Texelgruppe eröffnet. Über einen breit angelegten Wanderweg führt die Route dann weiter bis zur Hirzer Hütte, der Resegger Alm und der etwas darüber gelegenen Tallner Alm Kaser. Alle diese Almen bieten äußerst gemütliche Einkehrmöglichkeiten und sind bekannt für ihre typisch regionalen Gerichte.

Für die Rückkehr nach Obertall empfiehlt sich der Wanderweg Nr. 4. vorbei an der Gompm Alm, Hochwies bis nach Prenn. Von dort kehrt man in knapp 20 Minuten zur Bergstation der Seilbahn Verdins-Tall zurück.

Wieder in Verdins angelangt, kehrt man bequem mit dem Linienbus nach Schenna und Meran zurück.

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!