Interaktive Karte

Landesmuseum Bergbau – Standort Schneeberg im Hinterpasseier

Schneeberg - das höchstgelegene Bergwerk Europas

Im Jahre 1237 erstmals erwähnt, zählt der Schneeberg auf 2.000 - 2.500 m Meereshöhe nicht nur zu den höchstgelegenen Bergwerken Europas, sondern auch zum bedeutendsten Blei- und Zinkbergwerk Tirols. Über 150 km Stollen und Schächte, heute noch teilweise begehbar, zeugen von der langjährigen Geschichte des Bergwerks, welches in seiner Blütezeit im 15. Jahrhundert bis zu 1000 Knappen beschäftigte. Mit 27 km Länge verfügte das Bergwerk Schneeberg über die längste Übertage - Förderanlage der Welt. 

Als Gastgeber der Geschichte begeistert das heutige Landesmuseum Bergbau – Standort Schneeberg und versetzt die Besucher in eine Zeit wie damals. Halb- und ganztägige Stollenführungen, Stollenfahrten mit der Grubenbahn, Museum mit neugestaltetem Schauraum, Schutzhütte mit Übernachtungsmöglichkeit... faszinierende Erlebnisse unter und über Tage.

 

Führungen:

» Erlebnistour Erzrevier

DI + DO um 9.15 Uhr ab Parkplatz Schneebergbrücke

Ganztagestour mit Wanderbegleitung: Besichtigung des Schauraumes, Führung durch das Erzrevier und das Knappendorf.

 

» Abenteuertour Schneeberg

SA um 8.30 Uhr ab Parkplatz Schneebergbrücke

Ganztagestour mit Wanderbegleitung: Besichtigung des Schauraumes, Führung durch das Bergbaugelände und Stollenfahrt.

 

Weitere Informationen zu den Führungen & Preisen:

www.bergbaumuseum.it/de/schneeberg

Führungen nur mit Voranmeldung bis zum Vortag (16.00 Uhr): schneeberg@landesmuseen.it · Tel. +39 348 310 044 3 (Franz Kofler)

 

Kontakt Schutzhütte:

Tel. +39 0473 647 045 · schutzhuette@schneeberg.org

 

www.bergbaumuseum.it

http://schneeberg.org/deutsch/anmeldung/

> Link Schneeberg

Anfahrtsbeschreibung

Von Meran ins Passeiertal Richtung Timmelsjoch bis zum Parkplatz "Platterköfl".

Öffnungszeiten: 15. Juni - 15. Oktober
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!