Wandern, alle Wanderungen, mittel, schwer

Bergtour auf den Gipfel des Hirzer (2.781 m)

Allgemeine Beschreibung
Wunderschöne Bergtour auf den höchsten Gipfel der Sarntaler Alpen. Am Gipfel genießt man eine wunderbaren Blick auf die umliegende Südtiroler Bergwelt.


Ausgangspunkt: Bergstation Klammeben

Endpunkt: Bergstation Klammeben

Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Klammeben, Hirzerhütte
Wegbeschreibung

Von der Bergstation Klammeben (nordostwärts) zum Hochplateau der Tallner Alm hinüber, die inmitten malerischer Bergwiesen in einem weiten Kessel liegt (40a).

Von der Tallner Alm rechts (ostwärts) weiter auf dem Gebirgsjägersteig (E5) anfänglich durch den grasbewachsenen Kessel und später über Geröll und felsige Stellen ziemlich steil hinauf auf die tiefste Stelle am Grat, die Obere Scharte (E5).

Vom Grat auf der Sarntaler Seite links (nordostwärts) über felsige Stellen und Geröll teilweise abwärts bis unter den Gipfelbereich hinüber, den E5 verlassen und links in weitem Bogen in mehreren Kehren zum Gipfel des Hirzer hinauf (7).

Vom Gipfel des Hirzer zurück zur Oberen Scharte am Grat (7). Vom Grat auf dem Gebirgsjägersteig (E5) über Geröll und felsige Stellen ziemlich steil zur Tallner Alm hinunter (E5), weiter zur Bergstation Klammeben (40a).

 

Quelle: Wanderführer Passeiertal - Heinz Widmann http://passeier.org

Anfahrtsbeschreibung

Von Meran kommend ins Passeiertal bis nach Saltaus. Beim Ortseingang rechts runter bis zum Parkplatz der Hizer Seilbahn fahren.

Parken
Parkmöglichkeit findet man auf dem großen Parkplatz der Hirzer Seilbahn.
Öffentliche Verkehrsmittel
Ganzjährig ist Saltaus von Meran oder von St. Leonhard in Passeier mit der Buslinie 240 im Halbstundentakt erreichbar.
Sicherheitshinweise
Ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind für diese Bergtour erforderlich. Unterhalb des Grates befinden sich am felsigen Weg einige unangenehme Passagen. Zwischen Grat und Gipfel ist das Gelände steil und etwas ausgesetzt. Der vielbegangene Weg ist jedoch überall dort recht gut ausgebaut, wo dies irgendwie möglich ist. Den Weg zwischen Grat und Gipfel legt man auf Sarntaler Seite zurück. Vom Gipfel aus genießt man einen herrlichen Rundblick. Der Gipfelbereich ist ziemlich schmal und etwas ausgesetzt.
Ausrüstung
Als Ausrüstung sind gute Wanderschuhe, Wanderbegkleidung sowie Regenschutz zu empfehlen.
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!