Veranstaltungen Wetter Webcams Interaktive Karte
Klettersteig

Klettersteig "Stuller Wasserfall"

Allgemeine Beschreibung

Der Klettersteig „Stuller Wasserfall“ ist ein Aufstieg im mittleren Schwierigkeitsgrad mit einer sehr anspruchsvollen Variante im Mittelteil, die auch umgangen werden kann. Der steile und exponierte Aufstieg verläuft in einer atemberaubenden Umgebung in direkter Nähe des tosenden Wasserfalls. 342 Meter beträgt die Gesamthöhe des aus zwei Kaskaden bestehenden Stuller Wasserfalls, dem dritthöchsten Europas. Nach ungefähr zwei Dritteln des Weges besteht die Möglichkeit, den Aufstieg abzubrechen und über einen Fußweg entweder nach Stuls auf- oder nach Moos abzusteigen. Der letzte Abschnitt des Klettersteiges kann auch als eigenständige Tour von Stuls aus mit Zustieg über besagten Fußweg begangen werden.

Wegbeschreibung

Vom großen Parkplatz in Moos geht man kurz Richtung Bushaltestelle und folgt dem Weg zur Pfarrkirche. Wenige Meter nach der Pfarrkirche biegt man links auf den Passerschluchtenweg ab und wandert über diesen ca. 20 Minuten Richtung St. Leonhard.

Bei der Brücke über die Passer geht man geradeaus weiter und steigt zur Hauptstraße auf. Man trifft dort auf eine Steinschlaggalerie, die erstiegen wird. Durch einen kurzen Tunnel erreicht man den Steig, der zum Einstieg des Klettersteiges führt. Der Zustieg zum Klettersteig ist ab der Bushaltestelle in Moos beschildert.

Vom Ausstieg des Klettersteiges führt der Weg Nr. 10a zurück nach Moos. Weitere Möglichkeit: Rückfahrt mit dem Linienbus.

 

Skizze: https://issuu.com/hinterpasseier/docs/klettersteig_stuller_wasserfall

Anfahrtsbeschreibung

Von Meran kommend ins Passeiertal bis nach St. Leonhard weiter Richtung Timmelsjoch bis nach Moos.

Parken

Kostenloser Parkplatz mit Tiefgarage im Dorf in Moos.      

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus erreichbar.

Sicherheitshinweise
  • Sind Sie fit und früh genug dran?
  • Die Begehung des Klettersteiges Stuller Wasserfall erfolgt auf eigene Gefahr. Unzureichendes Training, mangelhafte Ausrüstung oder falsche Verwendung der Ausrüstung können zum Absturz führen.
  • Vollständige und normgerechte Ausrüstung verwenden: Klettergurt, Klettersteigset und Helm. Die richtige Verwendung der Ausrüstung ist Voraussetzung für eine sichere Begehung des Klettersteiges.
  • Der Aufstieg ist gegen Süden ausgerichtet. Genügend Getränke mitnehmen.
  • Bei Nässe oder unsicherer Wetterlage nicht einsteigen. Die Aufstiegsroute ist bei einem Gewitter extrem blitzexponiert. Vor dem Einstieg nochmals den Wetterbericht genau studieren: www.provinz.bz.it/wetter/suedtirol.asp
  • Der Klettersteig ist in 12 Abschnitte gegliedert. Sie beginnen mit der Nummer 12 und enden mit der Nummer 1. Anhand der Nummern können Sie überprüfen, wie schnell Sie vorankommen. Teilen Sie im Notfall die Nummer des Streckenabschnittes, auf dem Sie sich befinden, der Notrufzentrale (112) mit.
  • Sollten Sie sich nicht sicher fühlen, verschieben Sie lieber die Tour und lassen Sie sich von einem staatlich geprüften Bergführer begleiten (Buchung über Tourismusverein Passeiertal, Telefonnummer +39 0473 656188).
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!