Veranstaltungen Wetter Webcams
Burgen und Schlösser in Meran
Alte Gemäuer erzählen Geschichte
Burgen und Schlösser in Meran

Burgen und Schlösser in Meran

Alte Gemäuer erzählen Geschichte

In Südtirol hatten die Festungen ihre größte Bedeutung im 10. und 11. Jh., als die Gefolgsleute im Etschtal sich gegen die Autorität der Bischöfe und Grafen von Trient, Brixen und Chur erhoben. Nach dem Tod von Margarete Maultasch, der letzten Gräfin von Tirol, erbten die österreichischen Habsburger 1363 das gesamte Gebiet, womit der langsame Untergang der Tiroler Burgen und die Herrschaft ihrer Besitzer besiegelt waren.

Viele dieser Burgen wurden später, als Meran sich zur Kurstadt wandelte, anderen Bestimmungen zugeführt. Sie wurden etwa zu Museen, Sanatorien oder Hotels umgebaut, und konnten so vor dem Verfall bewahrt werden. Bis ins 19. Jh. entstanden aber auch neue Edelsitze, Residenzen und Schlösser, die sich heute in Meran als eindrucksvolle Wohnsitze, Weinkeller oder Restaurantbetriebe präsentieren. So etwa die Landesfürstliche Burg, die Schlösser Rametz und Labers, Pienzenau, Rubein und Kallmünz sowie unzählige Edelsitze und Burgen in und außerhalb der Stadt.
Landesfürstliche Burg
Landesfürstliche Burg
HINWEIS: Die Landesfürstliche Burg öffnet voraussichtlich in der Osterwoche (Änderungen vorbehalten). Die Landesfürstliche Burg war ab 1470 die Residenz der ...
mehr lesen
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff
HINWEIS: Aufgrund der nationalen Bestimmungen zur Vorbeugung der Verbreitung des Coronavirus wird die Öffnung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff und des ...
mehr lesen
Weinbaumuseum Schloss Rametz
Weinbaumuseum Schloss Rametz
HINWEIS: Aufgrund des Ministerialdekrets vom 8. März 2020 zum Coronavirus bleibt das Weinbaumuseum bis auf Weiteres geschlossen. In vier Räumen zeigt das ...
mehr lesen
Buchen Sie Ihren Urlaub in Meran
Planen Sie jetzt unverbindlich Ihren Traumurlaub