Early Bird
Early Bird

Früh aufstehen lohnt sich!

Morgenstund hat Gold im Mund: Nach diesem Motto erkunden die Teilnehmer bei „Early Bird“ frühmorgendlich die Natur im Meraner Stadtzentrum und erhalten dabei nützliche Gesundheitstipps von einem Experten.

Wann
Jeden Samstag vom 27. Juni bis 24. Oktober 2020 von 7:30 bis 9:00 Uhr

Treffpunkt

Elisabethpark

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
„Samstag früh - endlich Zeit für mich, meinen Körper und meine Seele... Erst entspannt gehen, dann rauf auf den Pulverturm, dort Muskeln kräftigen, dehnen und dann - tiiiiiiiiiiief Ausatmen. Genial der Weitblick mit Frischluft! Komm doch nächsten Samstag mit mir mit.“

Evi Kerschbaumer-Aichner - Sportwissenschaftlerin & Bewegungstrainerin
Meran beWegt

Im Projekt Meran beWegt werden ausgesuchte Fußwege in Meran präzise definiert und in einen räumlichen Zusammenhang gebracht. Die Studie wird in Anlehnung an die Tradition der Kurstadt und das damit hervorragend ausgebaute Wegenetz der Promenaden ausgearbeitet: Stadtwege und Parkanlagen werden für eine zeitgemäße gesundheitsfördernde Nutzung von Seiten der Meraner BürgerInnen herangezogen und in Zusammenarbeit mit Medizinern neu bestimmt und gestaltet.

Kathrin Dorigo und Magdalene Schmidt, Projektleiterinnen von Meran beWegt

Aus botanischer Sicht

Erkunden sie fußläufig die wunderschönen Landschaften mit ihrem beeindruckenden Baumbestand entlang der Passer und des Küchelbergs, Teil des Promenaden-Netzwerks, das im Zuge der Entwicklung Merans zur Kurstadt vorausschauend geplant und mit viel Einsatz umgesetzt wurde. Beispiel Gilfpromenade: Es ist erstaunlich, dass auf felsigem Untergrund eine solche Fülle an Vegetation wachsen kann, ein botanischer Garten unter der Zenoburg, gekennzeichnet durch frühblühenden Winterjasmin, duftenden Calycanthus, Hanfpalmen, Azaleen, Magnolien und vielen exotischen, immergrünen Baumexemplaren.

Anni Schwarz, Direktorin der Stadtgärtnerei Meran