Meran beWegt
zurück

Meran beWegt

Städtische Wege und Parks (neu) entdecken


Bei diesem Projekt wird eine Reihe ausgewählter Fußgängerrouten genau beschrieben und in Beziehung zum umgebenden Raum gesetzt. Die Studie basiert auf der Tradition Merans als Gesundheitsstadt und ihrem großartigen Promenadennetz: Wege im Stadtgefüge und in den Parks werden auf moderne und gesunde Weise, auch durch Initiativen und gemeinsame Spaziergänge neu entdeckt und in Zusammenarbeit mit Experten neu definiert und gestaltet.
Early Bird
Early Bird
Wenn der Tag erwacht und die Stadt sich den letzten Schlaf aus den Augen reibt, dann ist es Zeit für Early Bird. Die Ruhe der Umgebung lädt zur ...
Weitere Erlebnisse
Drucken
Meran bewegt: Kneipp bewegt
13.10.2022 15:00 - 16:30
Meran bewegt: Kneipp bewegt
Vom Alltag loslassen und die wohltuende Kraft der Natur und des Wasser mit Christine Sighele hautnah spüren. Die Teilnahme ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich. Das Kneippen findet auf dem ...
mehr lesen
Meran beWegt

Im Projekt Meran beWegt werden ausgesuchte Fußwege in Meran präzise definiert und in einen räumlichen Zusammenhang gebracht. Die Studie wird in Anlehnung an die Tradition der Kurstadt und das damit hervorragend ausgebaute Wegenetz der Promenaden ausgearbeitet: Stadtwege und Parkanlagen werden für eine zeitgemäße gesundheitsfördernde Nutzung von Seiten der Meraner BürgerInnen herangezogen und in Zusammenarbeit mit Medizinern neu bestimmt und gestaltet.

Kathrin Dorigo und Magdalene Schmidt, Projektleiterinnen von Meran beWegt

Aus botanischer Sicht

Erkunden sie fußläufig die wunderschönen Landschaften mit ihrem beeindruckenden Baumbestand entlang der Passer und des Küchelbergs, Teil des Promenaden-Netzwerks, das im Zuge der Entwicklung Merans zur Kurstadt vorausschauend geplant und mit viel Einsatz umgesetzt wurde. Beispiel Gilfpromenade: Es ist erstaunlich, dass auf felsigem Untergrund eine solche Fülle an Vegetation wachsen kann, ein botanischer Garten unter der Zenoburg, gekennzeichnet durch frühblühenden Winterjasmin, duftenden Calycanthus, Hanfpalmen, Azaleen, Magnolien und vielen exotischen, immergrünen Baumexemplaren.

Anni Schwarz, Direktorin der Stadtgärtnerei Meran