Emina Cevro Vucovic
Vielleicht liegt es an ihrer Geburt und ihrem kulturellen Erbe (ihre Mutter ist Italienerin und ihr Vater Bosnier), dass Emina Cevro Vucovic sich für das Zusammenspiel zwischen überliefertem Wissen, Kultur und Kompetenzen interessiert. Nach ihrem Studium der Pädagogik in Padua, das sie mit einer Arbeit über Soziologie abschloss, fand sie zum Schreiben. Sie arbeitete neun Jahre lang als Ressortleiterin bei Cosmopolitan Italy, als Modestylistin für Zeitungen, Unternehmen und Verlage und war als freie Mitarbeiterin für zahlreiche Publikationen tätig, darunter bei Repubblica, Case da Abitare und Amica. Von 2011 bis 2016 unterstützte sie in Mailand zusammen mit Freunden als Projektmanagerin Sustainable Mondays, ein Netzwerk für grünere Städte, das sich einmal im Monat trifft, um Projekte vorzustellen und Ideen zum Thema Stadtbegrünung zu schmieden.
Kulinarik und Naturerlebnisse? Emina Cevro Vucovic hat jeder dieser Bereiche ein Buch gewidmet. Sie träumt von Städten mit begrünten Dächern, die die Vielfalt von natürlichen Ökosystemen aufweisen. Multikulturelle Städte, mit Gemüsegärten auf den Dächern, sauberer Energie, nachhaltiger Architektur, Städte, in denen man wieder mit der zyklischen Natur des Lebens und seinen Rhythmen in Berührung kommen kann.