Veranstaltungen Wetter Webcams
Daniel Jung's Tipps

Daniel Jung's Tipps

Daniel Jung, international erfolgreicher Trailrunner aus Naturns, hat einige Tipps parat.

Daniel Jung, erfolgreicher Profi-Trailrunner, der auf internationalen Wettbewerben unterwegs ist, war maßgeblich an der Organisation beteiligt. Gerade deshalb haben wir Daniel gefragt, welcher übrigens in Naturns zuhause ist, was seine Tipps für einen erfolgreichen Einstieg in die Welt des Trailruns sind. Vielleicht möchte es der ein oder andere beim nächsten Urlaub in Naturns ausprobieren!

Dani's Tipps:

▪1. Die richtige Ausrüstung ist das A und O: Trailrunning-Schuhe, Funktionsbekleidung, evtl. Trailrunning-Stöcke und Rucksack
▪ 2. Bevor man sich in die Trails, d.h. schwierigeres Gelände begibt, sollte man zuerst seine Muskeln und Sehnen darauf gezielt vorbereiten. Und zwar mit  Laufen im Flachen, Fahrradfahren, Stabilisations- und Gleichgewichtsübungen, Muskeltraining mit Eigengewicht und - sehr wichtig! - das Trainieren der Sehnen am Sprunggelenk und Knie
▪ 3. Sich Zeit geben und nicht gleich zu viel wollen! Die Dauer und Intensität der Läufe steigern, um die Muskulatur und Sehnen auf die neue Belastung zu gewöhnen
▪ 4. Den Blick beim bergab laufen immer einige Meter voraus haben, um die Schritte gezielt und sicher zu setzen und um eine gute Linie wählen zu können
▪ 5. Beim bergab laufen die Standbreite immer mindestens oder auch mehr, als Hüftbreite. Den Rumpf stabil und die Arme seitlich, ruhig und auf der Brust halten. Durch auf und ab-Bewegungen der Hände den Rhythmus des Laufens ausgleichen
▪ 6. Bergauf, wenn es steiler wird, lieber auf Gehen umschalten. Man ist dort bei etwas größeren Schritten nicht langsamer und verbraucht weniger Energie als beim Laufen
▪ 7. Die Stöcke gezielt einsetzen um sich nicht zu bremsen, sondern immer einen guten Schub nach vorne zu haben
▪ 8. Die Stöcke bergab lieber weg! So fühlt man sich sicherer, da man die Hände frei hat und man sich bei einem Sturz besser abstützen kann. Das Gleichgewicht wird so besser gehalten und man muss sich zudem nicht auf das präzise und koordinative Einsetzen der Stöcke konzentrieren
▪ 9. Immer genügend Ausrüstung, wie Erste Hilfe-Ausrüstung, Handy und Essen/Trinken dabei haben, da man in den Bergen unterwegs ist und nie weiß was passiert 
▪ 10. Und das Wichtigste: Spaß haben und genießen!!!!
War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Lass deine Freunde daran teilhaben...
Teile Textpassagen oder ganze Stories und lass Deine Freunde wissen was dich begeistert!