Naturpark Texelgruppe

Der über 30.000 Hektar große Naturpark Texelgruppe ist der größte Naturpark in Südtirol. Er liegt zwischen dem Etschtal, dem Vinschgau, dem Schnalstal, dem Passeiertal und dem Alpenhauptkamm.

Einige der schönsten Wanderrouten rund um Meran befinden sich in diesem Schutzgebiet, wie z.B. der Meraner Höhenweg, der über mehrere Tage die Texelgruppe umrundet, oder die Wanderung zu den Spronser Seen, eine der größten Seenplatten Europas. Laub- und Lärchenwälder, hochgelegene Moore, blühende Almen, schroffe Felswände, brausende Wildbäche, glasklare Bergseen und aussichtsreiche Gipfel charakterisieren den Naturpark Texelgruppe und bieten eine bunte Flora und Fauna.

Nicht nur die besondere Flora und Fauna machen die Texelgruppe so interessant. Die Überreste von prähistorischen Ansiedlungen, Befestigungsanlagen und Kultstätten beweisen, dass sich auch der Mensch schon früh in der Texelgruppe angesiedelt hat. Schalensteine, „Ötzi“ – der „Mann aus dem Eis“, sowie der alte Totenweg von Pfelders nach Dorf Tirol belegen die frühe Präsenz des Menschen in der Texelgruppe. Im späten Mittelalter wurden aufgrund des Bevölkerungsanstieges ganzjährig bewirtschaftete Höfe bis auf 2.000 m angelegt. 

Der Naturpark Texelgruppe liegt in den Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Dorf Tirol, Riffian, St. Martin in Passeier und Moos in Passeier.

Anfahrtsbeschreibung

Der Naturpark Texelgruppe in Südtirol kann über die Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Dorf Tirol, Riffian, St. Martin in Passeier und Moos in Passeier erreicht werden. Weitere Informationen unter www.merano-suedtirol.it.

Tipp des Autors

Bitte beachten Sie den Naturpark-Knigge, damit der Naturpark Texelgruppe ein besonderes Refugium für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt bleibt.

  • Schonen Sie Wiesen und Almen und bleiben Sie auf den Wanderwegen.
  • Lassen Sie keinen Müll liegen.
  • Pflücken Sie keine Blumen, die unter Naturschutz stehen.
  • Verängstigen Sie nicht das Wild durch unnötigen Lärm und beachten Sie den natürlichen Lebensraum der Tiere.
  • Beachten Sie die Bestimmungen der Naturparke.
  • Bleiben Sie mit dem Fahrrad auf den Rad- und Forstwegen.
  • Zünden Sie keine Feuer im Wald an.

Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

Öffentliche Verkehrsmittel

Das gut ausgebaute Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol ermöglicht den Auf- und Abstieg Naturpark Texelgruppe an zahlreichen Orten der Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Dorf Tirol, Riffian, St. Martin in Passeier und Moos in Passeier. Informationen unter www.suedtirolmobil.info.

Parken

Die Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Dorf Tirol, Riffian, St. Martin in Passeier und Moos in Passeier bieten verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten zum Naturpark Texelgruppe und Parkplätze. Informationen dazu bieten die lokalen Tourismusvereine.

Kurzbeschreibung

Der Naturpark Texelgruppe in Südtirol ist ein besonderes Refugium für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt. Das Schutzgebiet erstreckt sich auf über 30.000 Hektar.

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!