Veranstaltungen Wetter Webcams
Klettern in Naturns
Sport am Fels
Klettern in Naturns

Klettersteig Hoachwool

Schwieriger Klettersteig in Naturns

Der neue Klettersteig Hoachwool bietet spannende Touren am Fels für Klettererfahrene mit Ausblick auf Schloss Juval. Die anspruchsvolle und abwechslungsreiche Topologie, die Querungen, die steilen Felswände und die alten Kandln, welche bereits im Jahre 1833 als Wasserleitung gelegt wurden, machen diesen Klettersteig einzigartig. Stahlseil, Tritthilfen und Felsanker bringen die Kletterer sicher ans Ziel.

Dennoch sollte man nur bei gutem Wetter klettern und achtsam aufsteigen um keine Steine loszutreten. Voraussetzung – egal ob beim Klettern in Naturns oder andernorts – sind vorhandene Klettertechnik und ausreichend Kondition. Erforderlich sind Kletterhelm und Klettergurt mit Klettersteigset, geeignete Schuhe, Klettersteighandschuhe und ausreichend Flüssigkeit und Proviant.

Wer den Klettersteig lieber in Begleitung eines Bergführers in Angriff nehmen will, kann sich jederzeit an den Erbauer des Klettersteiges, Bergführer Ludwig Gorfer (+39 335 5853007) wenden.
Klettersteig Hoachwool in Naturns
Klettersteig Knott

Familien- und Übungsklettersteig in Naturns

Unterhalb der Ausichtsplattform Unterstell befindet sich der Übungs- und Familienklettersteig „KNOTT“. 
Am Klettersteig gibt es vier Klettersteigrouten, eine kurze Verbindungsroute, eine 20 m lange Seilbrücke und zwei steile Leitern. Der Übungs- und Familienklettersteig weist einfache Routen, schwierige Passagen, exponierte Wegstrecken und technische Abschnitte auf und kann zu jeder Tageszeit begangen werden, denn der Zu- und Abstieg sind kurz.

Die Routen

- Die Route „Sally“ (B–B/C–D) beginnt direkt am „Wandfuß“. 50 m Stahlseil führen über zwei Überhänge hinauf zur „Big foot bridge“. Der ca. 4 m hohe „Untertassen Überhang“ ist die schwierigste Stelle (D).
Über die „Big foot bridge“ erreicht man die Routen „Turtle“, „Affele“ und „Rocky“.

- „Turtle“ ist die einfachste Route (B). 40 m Stahlseil führen hinauf zum Ausstieg. Alle schwierigen Stellen sind durch Tritthilfen entschärft. Von der Route „Turtle“ zweigt auf halbem Weg die Reibungs-Traverse (A–C) ab. Der Ausstieg ist schwierig (C) und endet bei der ersten Himmelsleiter.

- Die Route „Affele“ (insgesamt 50 m Stahlseil) beginnt mit der schwierigen „Oacherle-Quergang“ (B– C/D) und führt dann Richtung Leiter aufwärts zum „Elefantenbauch“ (C). Es folgen die erste Himmelsleiter und der Ausstieg (B–A).

- Die Route „Rocky“ (insgesamt 60 m Stahlseil) beginnt nach dem „Oacherle-Quergang“. Über den „Weg zum Geist“ (B) quert man nach rechts und über einen kleinen Überhang (B/C) erreicht man die sehr steile, zweite Himmelsleiter. Der Rest der Route (A–B) führt über das „Auge“, dann entlang einer einfachen Querung und einer Kante zum Ausstieg.
Buchen Sie Ihren Urlaub in Naturns
Planen Sie jetzt unverbindlich Ihren Traumurlaub