Meraner Waalrunde - 5. Etappe: Lana – Töll

Mit über 12 Kilometer ist der Marlinger Waalweg der längste in Südtirol.

Allgemeine Beschreibung

Mit über 12 Kilometer ist der Marlinger Waalweg der längste in Südtirol. Er wurde auf Betreiben des Klosters Allerengelberg in Schnals als Gemeinschaftswerk mit der Gemeinde Marling zwischen 1737 und 1756 erbaut. Von der Kirche in Niederlana kurz aufwärts, bis man den Brandis-Waalweg erreicht. Man hält sich rechts und gelangt nach Oberlana, von wo man nach kurzer Steigung auf den Tschermser Waalweg gelangt, der weiterführt bis zum Marlinger Waalweg. Von dort ohne nennenswerten Höhenunterschied bis zur Töll. Der Waalweg durchquert in seinem Verlauf, Wiesen, Wälder, Obstgüter, Weinberge, wilde Gräben. Auf weiten Strecken ist er noch als offener Kanal im ursprünglichen Zustand, führt stellenweise aber auch durch Felsstollen und Rohre und dient immer noch der Bewässerung vieler Güter. Bei Marling wurde ein Teil der Route zum Wandererlebnispfad mit verschiedenen Schautafeln ausgebaut.

Etappenende
Töll. Parkplätze an den Obstständen und vor der Töllgraben-Brücke am Algunder Waalweg. Erreichbar mit dem Linienbus 213 Meran–Algund– Partschins, Linie 251 Schlanders– Meran und der Vinschger Bahn.

Variante
Brandis-Waalweg – Brandisbach – Wasserfall

Wegbeschreibung
Von Niederlana über den Brandis-Waalweg nach Oberlana und über den Marlinger Waalweg weiter bis Töll
Anfahrtsbeschreibung

Von Meran in Richtung Lana bis Niederlana

Parken

Mehrere gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten in Lana

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 211 (Lana-Meran), Buslinie 215 (Citybus Lana)

Sicherheitshinweise

keine

Ausrüstung

bequeme Wanderschuhe

War der Inhalt für Sie hilfreich?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!