Das Schnalstal
von den Apfelplantagen zum Gletscher
Das Schnalstal

Das Schnalstal: ein Ski- & Wanderparadies

Von den Apfelplantagen zum Gletscher: das Schnalstal, eines der vielfältigsten Täler Südtirols entdecken

Vom Reschenpass kommend, zweigt kurz vor Naturns linksseitig das Schnalstal ab. Bekannt dafür, dass dort im Jahre 1991 der Eismann „Ötzi“ vom deutschen Bergsteiger-Ehepaar Erika und Helmut Simon gefunden wurde, bietet das ursprüngliche Tal unzählige Möglichkeiten die Bergwelt zu entdecken.
Es reicht vom Juvaler Berghügel, wo Reinhold Messner’s Schloss Juval thront, bis zu den mächtigen Gletschern am Talschluss. Die Hälfte des Gebietes gehört zum Naturpark Texelgruppe.
Der Stausee in Vernagt, den man in einer gemütlichen 2-stündigen Wanderung umrunden kann, ist in den 1950er Jahren entstanden: hier wurde eine über 60 Meter hohe Staumauer errichtet, um den künstlichen See anzulegen. Den damaligen Bewohnern von Vernagt erreichte dasselbe Schicksal wie den Bewohnern des damaligen Graun am Reschensee: sie mussten Ihre Höfe verlassen. Heute, wenn der Wasserstand niedrig ist, zeugt der Kirchturm im Wasser von den Ereignissen.
Bei über 200 km markierten Wanderwege kommen sowohl Genusswanderer als auch Bergsteiger auf ihre Kosten. So können interessierte Wanderer z.B. von Vernagt über das Tisental die Fundstelle des Ötzi erwandern, eine familienfreundliche Almenwanderung im Pfossental machen, die zahlreichen Hütten besuchen oder eindrucksvolle Berggipfel, wie den Similaun, die Hohe Wilde oder die Weißkugel erklimmen.
Der Stausee in Vernagt und das Pfossental im Naturpark Texelgruppe
Wanderungen im Schnalstal
Unser Frau - Mastaunalm
Wandern
Unser Frau - Mastaunalm
Die bewirtschaftete Mastaunalm (Anfang Mai bis Ende Oktober) liegt im gleichnamigen Hochtal, das bei Unser Frau westlich vom Schnalstal abzweigt und ...
mehr lesen
Unser Frau - Lafetz Alm
Wandern
Unser Frau - Lafetz Alm
Umgeben von einem wunderschönen Lärchen-und Zirbenwald, liegt auf 2.015 m.ü.M. die 2019 neu errichtete Lafetzalm in Unser Frau. Nach dem Aufstieg ...
mehr lesen
Seerunde Vernagt Stausee
Wandern, alle Wanderungen
Seerunde Vernagt Stausee
Die Runde um den See ist eine lohnende Wanderung, denn am Ufer entlang führt ein idyllischer Weg, der natürlich besonders schön ist, wenn der Stausee ...
mehr lesen
Almerlebnisweg Pfossental
Wandern
Almerlebnisweg Pfossental
Das Herzstück des Naturparks Texelgruppe ist das größte Seitental des Schnalstales und nur über eine einzige, teilweise steile Straße, vorbei an ...
mehr lesen
«12» 12 Einträge auf 2 Seiten, Angezeigte Einträge 9-12
Der Schafübertrieb im Schnalstal

Immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Der Schafübertrieb im Schnalstal, welcher auch als Transhumanz bezeichnet wird, ist der einzige Schafübertrieb weltweit, der sowohl über einen Gletscher als auch über eine Ländergrenze führt.
Jedes Jahr im Juni ziehen tausende Schafe vom Schnalstal über das Nieder- und das Hochjoch auf ihre Sommerweiden ins österreichische Ötztal. Dabei überwinden sie teilweise bis zu 44 km auf teils anspruchsvollen Pfaden, über Felsrinnen und Schneefelder.

Mitte September treten Schafe und ihre Hirten ihren etwas weniger gefährlichen Rückweg an und werden traditionell mit Hirtenfesten in Kurzras und am Vernagter Stausee begrüßt.
Die Hirtenfeste zum Schafübertrieb
Drucken
Rückkehr der Schafe im Zuge der Transhumanz in Kurzras
Sonntag 08 Sep
Schnalstal
11:00 - 18:00
Rückkehr der Schafe im Zuge der Transhumanz in Kurzras
Aufbruch der ca. 1.500 Schafe bei der „Rofenberg-Alm“ am frühen Morgen. Eintreffen der Schafe am Hochjoch bei der Schutzhütte „Schönen-Aussicht“ (2845m) um ca. 11.30 Uhr. Ankunft der Schafherde in ...
mehr lesen
Der Schafübertrieb im Schnalstal
Folgt uns auf Social Media
Keine Einträge gefunden.
nextleft-arrowclose facebookinstagram liketalk